h Eishockey

Die HCP-Cracks wollen auch im Heimspiel gegen Cortina jubeln (Fotos M. Pattis) HC-Bozen-Trainer Brian McCutcheon... ...und sein Pendant bei Ritten, Rob Wilson.

Bozen und Valpe kämpfen um Platz zwei - Kann Cortina den HCP aufhalten?

Am Samstag geht die erste “englische Woche” in der Serie A zu Ende. Pustertal will sich an der Spitze weiter absetzen, während es in der Partie Bozen-Valpellice um den zweiten Platz geht. Ritten reist nach Mailand, Alleghe empfängt Fassa und Pontebba trifft auf Asiago.

HC Bozen – Valpellice Bodino Engineering

In der Eiswelle findet am Samstag das Spitzenspiel des neunten Spieltags statt: Bozen und Valpe kämpfen um den zweiten Tabellenrang. Die Bozner wollen die Niederlage ausbügeln, die sie am vergangenen Spieltag am Ritten kassiert haben und die ihnen den zweiten Platz gekostet hat. Aus der HCB-Pleite hat in erster Linie der Gegner aus Torre Pellice profitiert, der mit dem Sieg nach Penaltyschießen gegen Alleghe die Füchse überholen konnte. Gegen die „Rittner Buam“ kassierte der Italienmeister die bisher höchste Niederlage, während die Landeshauptstädter zuhause noch ungeschlagen sind und deshalb am Samstag auf die Siegerstraße zurückkehren wollen. Valpellice feierte hingegen zuletzt vier Erfolge in Serie und besitzt den zweitbesten Sturm der Meisterschaft. Bei Bozen fehlen der gesperrte Ryan Flynn, Christian Walcher, sowie Goalie Günther Hell, der sich am Donnerstag eine Adduktoren-Verletzung zugezogen hat. Er wird durch Thomas Commisso oder Massimo Camin ersetzt. Valpellice muss weiterhin auf Verteidiger Slavomir Tomko verzichten.


Milano Rossoblu – RittenSport Renault Trucks

Im vorgezogenen Spiel im Agora-Stadion (Face-off um 18.30) stehen sich zwei Teams gegenüber, die sich zurzeit in Hochform befinden. Während Mailand bei drei Siegen in Folge hält, konnten die Rittner am Donnerstag den HC Bozen in die Knie zwingen. Die Spieler vom Hochplateau wollen auch am Wochenende in der Lombardei voll punkten, um den Spitzenteams auf den Fersen zu bleiben. Die „Rittner Buam“ weisen die zweitstärkste Verteidigung der Meisterschaft (16 kassierte Tore) auf. Die Rot-Blauen aus Mailand müssen am neunten Spieltag den Ausfall von Stürmer Luca Ansoldi kompensieren, während Ritten-Coach Wilson aus den Vollen schöpfen kann.


Fiat Professional Wölfe – Hafro Cortina

Pustertal will am Samstag in der Leitner Solar Arena den neunten Saisonsieg bejubeln. Eine beachtliche Ausbeute für die Gelb-Schwarzen, die im bisherigen Saisonverlauf durch ihre bestens organisierte Spielweise und die Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor bestachen. Die Zahlen bestätigen die Stärke der Pusterer: Sie besitzen die stärkste Offensive und die zweitbeste Defensive im Oberhaus des italienischen Eishockeys. Außerdem haben die Wölfe vor heimischem Publikum die wenigsten Tore kassiert, nämlich vier. Der Gegner aus Cortina, sucht in Bruneck hingegen nach Bestätigung. Die Ampezzaner haben am Donnerstag nämlich ihren ersten Saisonerfolg gefeiert und wollen nun weiterhin Punkte sammeln um sich aus der Gefahrenzone der Tabelle zu retten. Beim Vize-Italienmeister kehrt Armin Helfer aufs Eis zurück, während Thomas Erlacher weiterhin an seiner Verletzung laboriert. Cortina muss hingegen ohne den langzeitverletzen Luca Zanatta auskommen.


Aquile FVG Pontebba – Migross Supermercati Asiago

Der Krisengipfel des neunten Spieltags steigt im Vuerich-Stadion in Pontebba. Dort treffen die Hausherren auf Asiago. Beide Teams haben ihre jüngsten vier Meisterschaftsspiele allesamt verloren. Tabellenschlusslicht Pontebba stehen nach der 1:8-Klatsche in Cortina überhaupt erst drei Zähler zu Buche. Die Pajic-Truppe wartet seit dem 29. September (4:2 gegen Mailand) auf einen vollen Punktgewinn und will nun endlich den zweiten Saisonsieg einfahren. Ähnlich die Situation bei Asiago: Die Mannschaft aus dem Veneto hat seit dem 4. Oktober (5:4 am Ritten) nicht mehr in der Ferne gewonnen. Während Pontebba am Samstag der gesamte Kader zur Verfügung steht, muss Asiago erneut Dan Sullivan und Davide Nicoletti vorgeben.


Alleghe Tegola Canadese – Val di Fassa Ferrarini

Im altehrwürdigen De-Toni-Stadion geht am Wochenende das Fedaia-Derby zwischen Alleghe und Fassa über die Bühne. Trotz der ansprechenden Leistung bei der Penalty-Niederlage in Torre Pellice scheint die schwierige Phase von Alleghe noch nicht überwunden. Die Schützlinge von Tom Pokel wollen nun vor heimischem Publikum die Kehrtwende landen. Fassa peilt seinerseits den zweiten Auswärtssieg der Saison ein, nachdem man zuletzt zuhause gegen Pustertal Federn lassen musste. Beide Teams gehen ersatzgeschwächt in die Begegnung: Alleghe muss neben Luka Tosic und Alberto Fontanive auch auf Gino Guyer verzichten, der wegen einer Verletzung für mehrere Tage ausfällt. Fassa geht ohne Christian Castlunger ins Nachbarschaftsduell. Bei Thomas Dantone besteht die Hoffnung auf ein Blitz-Comeback.



Serie A – 9. Spieltag – Samstag, 13. Oktober

Eiswelle in Bozen, 20:30 Uhr
HC Bozen – Valpellice Bodino Engineering
Schiedsrichter: Soraperra, Ferrini, Gamper C., Manfroi

Agorà in Mailand, 18:30 Uhr
Milano Rossoblu – Ritten Sport Renault Trucks
Schiedsrichter: Benvegnu, Pianezze, De Toni, Soia

Leitner Solar Arena in Bruneck, 20:30 Uhr
Fiat Professional Wölfe – Hafro Cortina
Schiedsrichter: Bosio, Loreggia, Cristeli C., Cristeli M.

Vuerich-Stadion in Pontebba, 20:30 Uhr
Aquile FVG Pontebba – Migross Supermercati Asiago
Schiedsrichter: Pichler, Gasser, Pardatscher, Stefenelli

Alvise-De-Toni-Stadion in Alleghe, 20:30 Uhr
Alleghe Tegola Canadese – Val di Fassa Ferrarini
Schiedsrichter: Cassol, Gamper D., Zatta, Waldthaler



Die Tabelle der Serie A nach 8 Spielen:

1. Fiat Professional Wölfe 24 Punkte
2. Valpellice Bodino Engineering 17
3. HC Bozen 16
4. Ritten Sport Renault Trucks 15
5. Milano Rossoblu 11
6. Val di Fassa Ferrarini 11
7. Alleghe Tegola Canadese 9
8. Migross Supermercati Asiago 8
9. Hafro Cortina 6
10. Aquile FVG Pontebba 3

Autor: sportnews