h Eishockey

Ivan Deluca (Fotos: Brunner) Tobias Kofler

Broncos setzen auf einheimische Offensivpower

Der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan hat am Montagabend der beiden einheimischen Stürmer Ivan Deluca und Tobias Kofler bestätigt.

Ivan Deluca, der am vergangenen Donnerstag 19 Jahre alt wurde, geht bereits in seine vierte Saison mit dem Seniorteam und ist eine der großen Zukunftshoffnungen der Wildpferde. Mit 193 cm Köpergröße und 93 kg Gewicht ist der gelernte Flügel, der auch als Center eingesetzt werden kann, eine imposante Erscheinung und will sich nach einigen Verletzungsproblemen heuer als eine feste Größe bei den Broncos etablieren. In insgesamt 83 Serie-A-Spielen erzielte er fünf Tore, davon zwei in den Playoffs, und diese Bilanz will er in der kommenden AHL-Saison ausbauen.

Derzeit steht er im Aufgebot des Senior-Nationalteams, das sich unter der Leitung von Headcoach Stefan Mair auf die Olympiaqualifikation in Norwegen vorbereitet, und auch der Nationalcoach ist von einem seiner jüngsten Spieler angetan. In 10 Spielen mit der U18-Auswahl der „Azzurri“ erzielte Deluca zwei Treffer und bereitete einen vor. In der U20-Nationalmannschaft kam er bislang nicht in offiziellen Spielen zum Einsatz, denn während der Vorbereitung auf die WM in Wien brach ihm ein Gegner im Freundschaftsspiel gegen Slowenien mit einem Stockschlag einen Finger, und in Folge dieser Verletzung war er bis Ende Februar außer Gefecht.


Tobias Kofler geht in Sterzing in seine siebte Saison

Der 24-jährige Tobias Kofler spielte in den vergangenen Spielzeiten hauptsächlich als Center der dritten Sturmformation und half nur sporadisch in den ersten beiden Sturmlinien aus, was ihn aber trotz de facto nicht vorhandener Powerplay-Eiszeit nicht daran hinderte, seine persönliche Scoring-Bestleistung aus der Vorsaison noch einmal zu toppen. Mit 11 Toren in 44 Spielen zwischen Regular Season und Coppa Italia war „Tube“ der beste einheimische Goalgetter mit 15 Gesamt-Scorerpunkten setzte er sich an die vierte Stelle der einheimischen Scorer.

Gleichzeitig war der 171 cm große und 78 kg schwere Wirbelwind sowohl im Forechecking als auch im eigenen Drittel durch sein unermüdliches und schlaues Zweikampfverhalten ein unverzichtbarer Spieler, der sich absolut selbstlos in den Dienst des Teams stellt.

Der sportliche Leiter Egon Gschnitzer sieht für beide Spieler wichtige Rollen in der bevorstehenden AHL-Saison: „Ivan Deluca steht nicht zufällig im erweiterten Kader des Senior-Nationalteams, denn er hat sich heuer sehr gut vorbereitet und ist voll motiviert. Er hat Talent, Hockeysinn und Körpergröße und ich bin mir sicher, dass er heuer den Durchbruch schaffen wird. Und Tobias Kofler ist der vollkommene Teamspieler, der immer 120 Prozent gibt und sich für keine Aufgabe zu schade ist. Dabei sind ihm seine persönlichen Statistiken egal, was sich natürlich nicht gerade positiv auf sein Punktekonto auswirkt. Er ist aber mit Sicherheit einer der am meisten unterschätzten Spieler der gesamten Liga, und wir sind sehr froh, dass wir ihm einen Zweijahresvertrag abschließen konnten.“

Autor: sportnews