h Eishockey

Präsidenten unter sich: Simone Bressan, Thomas Rottensteiner, Piercarlo Mantovani und Robert Pohlin. © SN

Bühne frei für den neuen Italienmeister

Am Wochenende wird im Final Four der IHL Elite der italienische Eishockeymeistert gekürt. Neben Gastgeber Asiago sind mit Titelträger Ritten, Pustertal und Sterzing gleich drei Südtiroler Teams am Start. Am Dienstag wurde das Viererturnier im Hotel Laurin in Bozen vorgestellt.

Am Samstag um 16.30 Uhr ist es soweit, dann wird im Odegar-Stadion in Asiago die Jagd auf den amtierenden Italienmeister Ritten eröffnet. Die „Buam“ bekommen es im ersten Halbfinale mit den Broncos Sterzing zu tun. Um das zweite Endspielticket duellieren sich ab 20.30 Uhr AHL-Spitzenreiter Asiago und der HC Pustertal. Das Finale wird am Sonntag um 19 Uhr ausgetragen. Dann wird man auch wissen, welches Team sich den 84. „Scudetto“ und gleichzeitig einen Startplatz im Continental Cup 2018/19 schnappt.

Bei der Pressekonferenz in Bozen kamen Vertreter aller vier Final-Four-Kontrahenten zu Wort. Ihre Statements haben wir zusammengefasst.

Federico Benetti (Kapitän Asiago): „Die jüngste Meisterschaftsniederlage gegen Lustenau war eine Lektion für uns. Sie hat uns auf den Boden der Realität zurückgeholt und ganz klar aufgezeigt, dass wir kein Spiel auf die leichte Schulter nehmen dürfen. Wir haben vier ausgeglichene Linien, die dauerhaft Druck erzeugen können. Auf diese Stärke setzen wir.“

Armin Helfer (Kapitän Pustertal): „Asiago hat eine enorm talentierte Truppe. Spielerisch sind sie top, doch wenn wir um jeden Zentimenter auf dem Eis kämpfen und bis an unsere absolute Leistungsgrenze gehen, haben wir durchaus Siegchancen. Wir müssen Asiago niederringen.“

„Es ist an der Zeit, die Rittner Vorherrschaft zu beenden“

Simone Bressan (Präsident Sterzing): „Es ist mittlerweile Jahrzehnte her, dass wir dem Italienmeistertitel so nahe waren. Klar sind wir Außenseiter, aber wir haben nichts zu verlieren. Die Rittner Buam haben in den letzten Jahren alles gewonnen, es ist Zeit deren Vorherrschaft zu beenden.“

Thomas Rottensteiner (Präsident Ritten): „Das Duell mit Sterzing wird uns alles abverlangen, keine Frage. Die Mannschaft ist in den letzten Spielen nicht so aufgetreten, wie wir das in der Führungsebene gerne sehen würden. Das wissen die Jungs. Wenn es aber wirklich drauf ankam, waren sie aber immer herausragend. Das wird auch am Wochenende im Final Four so sein.“

Das Programm beim Final Four in Asiago:


Samstag, 10. Februar
16.30 Uhr: Rittner Buam - WSV Sterzing Broncos
20.30 Uhr: Hockey Asiago - HC Pustertal

Sonntag, 11. Februar
19 Uhr: Finale

Autor: alexander foppa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210