h Eishockey

Christian Borgatello wird künftig im Rittner Trikot auflaufen (Foto: Iwan Foppa)

Christian Borgatello hat am Ritten unterschrieben

Das Transferhickhack um Christian Borgatello hat ein Ende: Der 32-jährige Verteidiger aus Meran, der in der kommenden Saison das Trikot des HC Pustertal getragen hat, wird seine Schlittschuhe in der kommenden Saison am Ritten schnüren. Nach Meran, Bozen, Mailand und Pustertal ist es für den heimischen Abwehrspieler bereits die fünfte Serie-A-Station.

Borgatello ist in den Jugendmannschaften des HC Meran aufgewachsen. 1998 - damals war er erst 16 - begann seine Karriere beim HC Latsch in der Serie A2. Der Passerstädter bestritt 14 Spiele für die Vinschger und erzielte 14 Punkte (5 Tore und 9 Assist). Von 1999 bis 2004 spielte er beim HC Meran in der höchsten italienischen Liga und kam in fünf Meisterschaften zu 186 Einsätzen und 50 Punkten (13 Tore und 37 Assist). Als die Meraner aus finanziellen Gründen auf eine weitere Serie-A-Teilnahme verzichteten, wechselte Borgatello erstmals ins Ausland zu den Dundee Stars nach Schottland und den Basingstoke Bison in die englischen Eliteliga. 2005 kehrte er nach Italien zurück und wurde auf Anhieb mit Mailand Italienmeister. In 92 Meisterschaftsspielen für die Vipers Mailand kam er auf 39 Punkte (12 Tore und 27 Assist).


Fünf Meistertitel

Im Anschluss wechselte er zum HC Bozen und gewann mit den Weiß-Roten auf Anhieb den Meistertitel und den Supercup. Das Jahr darauf gelang ihm sogar das Triple mit Meisterschaft, Italienpokal und Supercup. Am Ende der Saison wurde er als bester italienischer Spieler der gesamten Serie A ausgezeichnet. Im Sommer 2011 wagte „Skizzo“ den Sprung in die EBEL. Nach 19 Spielen, einem Tor und drei Vorlagen kehrte er SAPA Fehervar AV19 aber den Rücken und schloss sich wieder dem HCB an. Mit diesem feierte er den fünften Meistertitel (1999 mit Meran, 2006 mit Mailand, 2008 und 2009 mit Bozen) seiner Karriere. In der Saison 2012/13 gewann Borgatello mit Bozen den Supercup und zog ins Final Four des Continental Cup ein. In der Serie A war allerdings bereits im Viertelfinale gegen Asiago Endstation. Insgesamt bestritt der Verteidiger 275 Meisterschaftsspiele für den HCB und erzielte dabei 181 Skorerpunkte (26 Tore und 155 Assist).

Im vergangenen Sommer zog es den Burggräfler schließlich ins Pustertal. Mit den Wölfen absolvierte Borgatello 58 Meisterschaftsspiele in denen er sechs Tore und 28 Vorlagen verbuchte. Nun sucht der Verteidiger beim letztjährigen Finalgegner eine neue Herausforderung. Dort ist er nach Luca Ansoldi und Ingemar Gruber der dritte Meraner im Team.


Seit 14 Jahren fixer Bestandteil der A-Nationalmannschaft

Seit 14 Jahren spielt Borgatello auch in der A-Nationalmannschaft. 2006 nahm er an den Olympischen Winterspielen in Turin teil, im April des vergangenen Jahres feierte er mit dem Blue Team die Rückkehr in die Weltgruppe, aus der sich die „Azzurri“ allerdings nach der diesjährigen WM wieder verabschieden mussten.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210