h Eishockey

Marty Raymond will mit einem Sieg ins Turnier starten (Pattis)

Continental Cup: Ritten braucht guten Start gegen Herning

Am morgigen Freitag beginnt der Continental Cup. Für die Gastgeber, die Rittner Buam, geht das internationale Eishockeyturnier um 19.30 Uhr mit der Partie gegen den dänischen Klub Herning los. Bereits um 16 Uhr kreuzen hingegen die anderen beiden Teams – Yertis Pavlodar und die Fischtown Pinguins Bremerhaven – die Schläger.

Der Freitag ist zwar nur der erste Turniertag. Danach wird es noch zwei weitere Tage mit ebensovielen Partien geben. Und dennoch ist das Auftaktmatch in das Continental-Cup-Abenteuer von großer Wichtigkeit. Ein Sieg gegen Herning würde der Moral unglaublich gut tun. Er würde Energien freisetzen, die die Rittner Buam bei ihrem ersten Auftritt auf der internationalen Eishockeybühne gut gebrauchen können.

Auch weil der Rhythmus, der beim Continental Cup gespielt wird, ein anderer ist, als beispielsweise in der Serie A. Auf internationaler Ebene geht es 60 Minuten voll zur Sache. Das weiß auch Ritten-Trainer Marty Raymond, der am Dienstag bei der Pressekonferenz in Bozen sagte: „Wichtig ist das Auftaktmatch gegen Herning. Dieses gilt es unbedingt zu gewinnen, um sich eine gute Ausgangslage zu verschaffen. Ich bin überzeugt, dass uns das gelingen wird.“


Das ist Herning

Herning ist im Continental Cup kein unbeschriebenes Blatt. Schon viele Male haben die Dänen an diesem Turnier teilgenommen. Zwei Mal standen sie auch schon italienischen Teams gegenüber. 2012 wurden die Blue Fox in der Eiswelle Dritte. Damals zog der HC Bozen ins Finale ein. Auch im vergangenen Jahr war im Halbfinale Endstation. Vor eigenem Publikum musste Herning Italienmeister Asiago den Vortritt lassen. Nun probieren es die Dänen wieder.

Herning hat keinen Superstar im Kader. Es sticht jedoch der junge schwedische Angreifer Henrik Eriksson heraus, der in 14 Partien 17 Tore erzielte. Den italienischen Eishockeyfans dürften außerdem Petr Kalus (er spielte bei Fassa) und Brett Shell (bei Mailand) bekannt sein, die beide in der Serie A spielten.

Marty Raymond gab sich am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz sehr zuversichtlich: „Unsere Gegner sind alle gut. Aber wir haben eine bärenstarke Truppe und eine große Kaderbreite. Diese ist auch von Nöten, um an jedem der drei Turniertage Spitzen-Eishockey zu bieten.“


Das Programm beim Continental Cup in Klobenstein:

Freitag, 21. November

16 Uhr: HC Ertis Pavlodar – Fischtown Penguins
19.30 Uhr: Rittner Buam – Blue Fox Herning

Samstag, 22. November
16 Uhr: Blue Fox Herning – HC Ertis Pavlodar
19.30 Uhr: Fischtown Penguins – Rittner Buam

Sonntag, 23. November
16 Uhr: Rittner Buam – HC Ertis Pavlodar
19.30 Uhr: Fischtown Penguins – Blue Fox Herning

Autor: sportnews