h Eishockey

Pavlodar ließ der Rittner Abwehr keine Chance (Fotos: Max Pattis) Simon Kostner und Andrei Troshinski Für Chris Holt war es ein arbeitsreicher Nachmittag

Continental Cup: Ritten hofft auf Schützenhilfe von Herning

Italienmeister Ritten verlor am Sonntag in Klobenstein, am letzten Spieltag des Continental-Cup-Halbfinals, gegen den kasachischen Meister Ertis Pavlodar überraschend klar mit 0:4 und muss jetzt im Abendspiel zwischen Bremerhaven und Herning auf einen Sieg der Dänen hoffen, um sich doch noch fürs „Super Final“ zu qualifizieren.

Bei Ritten fehlten heute nicht nur die verletzten Ambrosi, Julian Kostner und Andreas Alber, sondern auch Eric Johansson, der wegen einer Magengrippe passen musste. Die Hausherren begannen verhalten, während die bereits fix für die Endrunde qualifizierten Kasachen locker aufspielen konnten und schon nach drei Minuten in Führung gingen. Alexei Vorontsov bezwang Torhüter Chris Holt im Gegenstoß zum 1:0. Danach vergaben die Kasachen mit Denis Klemenshov eine weitere gute Tormöglichkeit. Der zweite Treffer fielin der 11. Minute. Holt konnte einen Distanzschuss von Miroshnichenko nicht festhalten, Peter Fabus reagierte am schnellsten und staubte zum 2:0 ab. Ritten war geschockt und nur zwei Minuten später erhöhte Patrik Svitana sogar auf 3:0.

Im Mitteldrittel kamen die Buam besser ins Spiel, scheiterten aber mit Thomas Spinell am Pfostenund Dan Tudin an Gäste-TorhüterJan Chovan. Pavlodar nutzte hingegen einen Konter eiskalt aus: Richard Huna ließ Ingemar Gruberstehen und netzte zum 4:0 ein. Damit war das Match endgültig entscheiden. Im Schlussdrittel kontrollierte die Kasachen das Spiel, Ritten kam zwar noch zu einigen guten Chancen, am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr.

Ritten muss jetzt im Abendspiel zwischen den Fischtown Pinguins Bremerhaven und Blue Fox Herning auf einen Sieg der Dänen hoffen, um doch noch ins „Super Final“ zu kommen. Bremerhaven genügt ein Sieg in der Verlängerung oder im Penaltyschießen um sich zu qualifizieren.



Rittner Buam - HC Ertis Pavlodar 0:4 (0:3, 0:1, 0:0)

Rittner Buam:
Chris Holt (Roland Fink); Travis Ramsey-Kenny Macaulay, Maximilian Ploner-Christian Borgatello, Ivan Tauferer-Ingemar Gruber; Dan Tudin- Joe Motzko-Patrick Rissmiller, Luca Felicetti-Eric Lampe-Simon Kostner, Eric Johansson-Lorenz Daccordo-Luca Ansoldi, Alexander Eisath-Markus Spinell-Emanuel Scelfo-Thomas Spinell
Coach: Marty Raymond

HC Ertis Pavlodar: Jan Chovan (Marek Pinc); Martin Cakajik-Denis Rehak, Michal Grman-Martin Chovan, Vyacheslav Tryassunov-Sergey Miroshnichenko, Alexandr Lipin-Viktor Ivashin; Martin Hujsa-Tomas Vak-Alexei Vorontsov, Richard Huna-Robert Huna-Denis Klemeshov, Patrik Svitana-Samuel Mlynarovic-Peter Fabus, Martin Bellus-Andrei Trochshinskiy-Maxim Khudyakov
Coach: Julius Penzes

Schiedsrichter: Jimmy Bergamelli (FRA), Per Gustav Solem (NOR), Matthias Cristeli, Simone Mischiatti (ITA)

Tore : 0:1 Alexei Vorontsov (3.05), 0:2 Peter Fabus (11.20), 0:3 Patrik Svitana (13.23), 0:4 Richard Huna (36.55)

Strafen : Ritten 14 - Pavlodar 8



Halbfinale Continental Cup, Gruppo D in Klobenstein/Ritten:

Freitag, 21. November
HC Ertis Pavlodar - Fischtown Pinguins Bremerhaven 3:2 (0:1, 0:1, 3:0)
Rittner Buam - Blue Fox Herning 5:1 (1:1, 3:0, 1:0)

Samstag, 22. November
Blue Fox Herning - HC Ertis Pavlodar 1:4 (1:0, 0:3, 0:1)
Fischtown Pinguins Bremerhaven - Rittner Buam 2:1 n.P. (1:0, 0:0, 0:1, 0:0, 1:0)

Sonntag, 23. November
Rittner Buam - HC Ertis Pavlodar 0:4 (0:3, 0:1, 0:0)
19:30 Uhr: Fischtown Pinguins Bremerhaven - Blue Fox Herning



Die Tabelle:

1. HC Ertis Pavlodar 9 Punkte/3 Spiele (11:3)
2. Rittner Buam 4/3 (6:7)
3. Fischtown Pinguins Bremerhaven 2/2 (4:4)
4. Blue Fox Herning 0/2 (2:9)

Autor: sportnews