h Eishockey

Die ausländischen Akteure der Buam (Fotos Max Pattis) Jason Williams und Präsident Thomas Rottensteiner Auch Verbands-Präsident Andrea Gios war bei der Pressekonferenz mit dabei

Continental Cup: Rittner Buam wollen ins Finale

Am Dienstagmorgen wurde im Bozner Hotel Laurin die Halbfinal-Gruppe des Continental-Cups vorgestellt. Vom 18. bis zum 20. November werden die Rittner Buam, die Kasachen von Beibarys Atyrau, die Polen von GKS Tychy sowie die Weißrussen von Shakhtyor Soligorsk in Klobenstein um die ersten beiden Gruppenplätze kämpfen, die für den Finaleinzug berechtigen.

Auch wenn dieKonkurrenz groß ist, weiß man bei den Rittner Buam um die eigenen Stärken Bescheid und hegt zudem noch Revanchegelüste. „Vor zwei Jahren haben wir den Continental Cup ebenfalls beheimatet, mussten damals aber ordentlich Lehrgeld bezahlen. Doch dieses Mal ist es uns gelungen, eine schlagfertige Truppe zusammenstellen, die das Finalticket lösen kann“, erklärte Präsident Thomas Rottensteiner.

In der Tat haben die Buam eigens für den Continental Cup drei Transfergeschäfte abgeschlossen und konnten so der ohnehin schon starken Mannschaft einen weiteren Qualitätssprung verleihen. „Brad Cole ist bei uns bestens bekannt. Wir wissen, dass er unserer Defensive große Stabilität verleihen kann. Im Angriff konnten wir mit Jason Williams einen wahren Hochkaräter verpflichten, der bereits in der Meisterschaft seine Qualitäten unter Beweis gestellt hat. Zudem wird Jared Gomes unserer Offensive die nötige Schnelligkeit einhauchen“, stellt Coach Riku Lehtonen die drei Neuzugänge vor.


Jason Williams ist der Star

Das Trio ist bereits voll im Mannschaftstraining der Buam integriert. Jason Williams kam, wie von Lehtonen bereits erwähnt, schon bei zwei Meisterschaftsspielen zum Einsatz und ließ mit einem bzw. zwei Toren gegen Lustenau und Cortina seine Klasse aufblitzen. Nicht umsonst gilt der 36-jährige Kanadier, der in seiner Karriere fast 500 NHL-Spiele bestritten und mit den Detroit Red Wings den Stanley Cup gewonnen hat, als der Star bei den Buam. „Die Mannschaft hat mich gut aufgenommen. Ich bin glücklich, da wir ein sehr talentiertes Team haben“, erklärt der NHL-Legionär, „Deshalb rechne ich mir auch Chancen für den Finaleinzug aus. Wie es für mich in Zukunft weiter geht, weiß ich nicht. Ich bin für alles offen, eines ist aber fix: Sollten wir das Finale erreichen und danachdie Möglichkeit für eine weitere Zusammenarbeit bestehen, wäre ich glücklich.“

Die Rittner Buam werden ihre Spiele stets zur Prime-Time, sprich am Abend, austragen. Am Freitag geht es um 20 Uhr gegen GKS Tychy, am Samstag und Sonntag stehen die Spiele gegen Beibarys Atyrau und Shakhtyor Soligorsk um 19 Uhr an. „Auf uns warten drei tolle Eishockey-Tage“, so Fisg-Präsident Andrea Gios.


Continental Cup in Klobenstein vom 18. bis zum 20. November 2016

Freitag, 18. November
16 Uhr: Beibarys Atyrau - Shakhtyor Soligorsk
20 Uhr: Rittner Buam - GKS Tychy

Samstag, 19. November
15 Uhr: Shakhtyor Soligorsk - GKS Tychy
19 Uhr: Rittner Buam - Beibarys Atyrau

Sonntag, 20. November
15 Uhr: GKS Tychy - Beibarys Atyrau
19 Uhr: Rittner Buam - Shakhtyor Soligorsk


https://www.youtube.com/embed/3TtgnS5F4As



Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210