h Eishockey

Grenoble - Miskolc (Foto: Max Pattis)

Continental Cup: Zweiter Sieg für Jegesmedvek Miskolc

Der ungarische Meister Jegesmedvek Miskolc hat am Samstagnachmittag in Klobenstein auch das zweite Spiel im Continental-Cup-Halbfinale gewonnen. Nach dem knappen 2:1-Sieg nach Penaltyschießen am gestrigen Eröffnungstag gegen den kasachischen Meister Nomad Astana, setzten sich die Ungarn heute gegen den französischen Tabellenführer Grenoble Bruleurs de Loups ebenfalls mit 2:1 durch, diesmal aber nach Verlängerung.

Die Franzosen waren zwar in der 6.36 Minute in Überzahl (Balazs Lada saß auf der Strafbank) mit Aziz Baazzi auf Zuspiel von Maxime Legault in Führung gegangen, Miskolc konnte aber im Mitteldrittel mit Nikandrosz Galanisz (33.51 Minute) ausgleichen. Beim 1:1-Unentschieden blieb es dann bis zum Ende der regulären Spielzeit. In der Verlängerung überstand Grenoble zuerst ein Powerplay der Ungarn, kassierte dann aber 42 Sekunden vor Spielende das 1:2 durch den ungarischen Nationalspieler Janos Vas, der im Vorjahr in der EBEL mit Fehevar gespielt hat.

Im Abendspiel empfängt Italienmeister Ritten den kasachischen Meister Nomad Astana. Ritten hat das Eröffnungsspiel gegen Grenoble mit 2:0 gewonnen und könnte mit einem Sieg gegen Astana das Ticket für das Continental-Cup-Finale Mitte Jänner 2018 lösen.


Grenoble Bruleurs de Loups - Jegesmedvek Miskolc 1:2 n.V. (1:0, 0:1, 0:0, 0:1)
Tore: 1:0 Aziz Baazzi (6.36) ,1:1 Nikandrosz Galanisz (33.51), 1:2 Jonas Vas (64.18)


Halbfinale Continental Cup, Gruppe E in Klobenstein/Ritten:
Freitag, 17. November
Nomad Astana - Jegesmedvek Miskolc 1:2 n.P. (0:1, 0:0, 1:0, 0:0)
Rittner Buam - Grenoble Bruleurs de Loups 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)

Samstag, 18. November
Grenoble Bruleurs de Loups - Jegesmedvek Miskolc 1:2 n.V. (1:0, 0:1, 0:0, 0:1)
20 Uhr: Rittner Buam - Nomad Astana

Sonntag, 19. November
16 Uhr: Grenoble Bruleurs de Loups - Nomad Astana
20 Uhr: Rittner Buam - Jegesmedvek Miskolc


Tabelle:
1. Jegesmedvek Miskolc 4 Punkte / 2 Spiele (4:2)
2. Rittner Buam 3/1 (2:0)
3. Nomad Astana 1/1 (1:2)
4. Grenoble Bruleurs de Loups 1/2 (1:4)

Autor: sportnews