h Eishockey

Im Rienzstadion stehen sich Pustertal und Ritten gegenüber (Foto: I. Foppa) Gröden empfängt Valpellice Eppan gastiert in Sterzing (Foto: O. Brunner)

Das Derby der letzten Hoffnung für den HC Pustertal

Am Dienstag nimmt die höchste Eishockeyliga Italiens wieder ihren Spielbetrieb auf. Im Brennpunkt steht dabei die Neuauflage des Vorjahresfinales zwischen dem HC Pustertal und Ritten Sport. Für die Wölfe ist dies die letzte Chance, um sich nochmal dem ersten Platz zu nähern.


HC Gherdeina valgardena.it - Valpellice Bodino Engineering

Hält der Aufwärtstrend des HC Gherdeina auch nach der Länderspielpause? In den vergangenen Wochen hatten die Ladiner endlich in die Spur gefunden und waren auf und dran, sich für die Pre-Playoffs gegen Fassa warmzuschießen. Diesen Weg gilt es nun im bevorstehenden Heimspiel gegen Valpellice fortzusetzen. Tabellarisch ist die Partie für beide Teams bedeutungslos.


HC Pustertal - Ritten Sport

In Bruneck herrscht weiter ein kleiner Funken Hoffnung auf den Tabellenplatz. Um diesen am Leben zu halten, müssen die Wölfe gegen die Rittner Buam unbedingt voll punkten und gleichzeitig auf einen Ausrutscher von Ligaprimus Asiago in Mailand hoffen. Dieses Unterfangen dürfte allerdings kein einfaches werden, denn Ritten hat erst jüngst im Italienpokal-Halbfinale bewiesen, dass der HCP ein willkommener Gegner ist. Der Meister kann obendrein auch noch auf einen Neuzugang setzen: Justin DiBenedetto wird im Rienzstadion erstmals auflaufen.


SG Hafro Cortina - HC Neumarkt Riwega

Die Wildgänse werden am Dienstag einen letzten Versuch starten, dem HC Eppan den dritten Platz in der Playoff Round streitig zu machen. Aufgrund des Abstands von fünf Zählern hat der HCN allerdings gleichzeitig ein Auge auf den WSV Sterzing geworfen, der in der nächsten Meisterschaftsphase als Gegner warten könnte. Ein "Dreier" in Cortina käme gelegen, um nochmal eine gehörige Portion Selbstvertrauen zu tanken.


WSV Sterzing Weihenstephan - HC Eppan Roi Team

Die Broncos treffen am vorletzten Zwischenrundenspieltag auf den HC Eppan. Während die Wipptaler nicht mehr vom ersten Platz verdrängt werden können, werden die Piraten alles daran setzen, um in der Tabelle noch an Cortina vorbeizuziehen. Somit würden sie sich auch den Heimvorteil in den Pre-Playoffs gegen die Ampezzaner sichern.


SV Kaltern Rothoblaas - SHC Val di Fassa

Der arg dezimierte SV Kaltern, den auch noch Trainer Don MacAdam in Richtung Bozen verlassen hat, hat noch zwei Heimspiele zu bestreiten. Am Dienstagtrifft das abgeschlagene Tabellenschlusslicht auf den Vorletzten Fassa, während am Donnerstag Cortina in Klatern zu Gast ist.



Die Serie-A-Spiele vom Dienstag (20.30 Uhr):

HC Gherdeina valgardena.it - Valpellice Bodino Engineering
HC Pustertal - Ritten Sport
SG Hafro Cortina - HC Neumarkt Riwega
WSV Sterzing Weihenstephan - HC Eppan Roi Team
SV Kaltern Rothoblaas - SHC Val di Fassa
Hockey Milano Rossoblu - Migross Asiago


Die Tabelle:

Master Round
1. Migross Asiago 83 Punkte
2. HC Pustertal 80
3. Ritten Sport 75
4. Hockey Milano Rossoblu 65
5. Valpellice Bodino Engineering 59
6. HC Gherdeina valgardena.it 41

Playoff Round
1. WSV Sterzing Weihenstephan 57 Punkte
2. SG Hafro Cortina 48
3. HC Eppan Roi Team 46
4. HC Neumarkt Riwega 41
5. SHC Val di Fassa 32
6. SV Kaltern Rothoblaas 21


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210