h Eishockey

Markus Gander und der HC Bozen hatten gegen den VSV das Nachsehen Mark Santorelli brach seinem Ex-Team das Genick

Der HCB beißt sich an Villach die Zähne aus

Aufopferungsvoll gekämpft und doch verloren. So dürfte das Fazit bei den HCB-Cracks nach dem Match in Villach ausfallen. Sie unterlagen den Adlern mit 1:3. Zeit zum Wundenlecken bleibt jedoch keine, denn bereits am Sonntag machen Alex Egger und Co. im nächsten Auswärtsspiel bei Meister Salzburg Jagd auf den zweiten Saisonsieg.

Die 3.012 Zuschauer in der Villacher Stadthalle bekamen von Beginn an ein Duell auf Augenhöhe geboten, in dem allerdings der VSV in der 11. Minute den ersten Glanzpunkt setzte: „Oldie“ Gerhard Unterluggauer schlenzte die Scheibe von der Blauen ins Netz. Förmlich im Gegenzug knallte ein Schuss von HCB-Verteidiger Sean McMonagle an die Querlatte.


Ausgerechnet Santorelli...


Zu Beginn des Mittelabschnitts stand Goalie Jaroslav Hübl im Brennpunkt. Er entschärfte einen Abschluss von Ziga Pance mit einem sensationellen Reflex. Der slowenische Stürmer war in diesem Sommer von Bozen nach Kärnten gewechselt. Ebenso Rick Schofield, der allerdings weitgehend unauffällig blieb. Nach der Pance-Chance ließ der HCB gleich drei Überzahlsituationen ungenutzt. Ausgerechnet als Villach gerade wieder komplett war, lief Taylor Vause alleine auf das Tor der Adler zu und versenkte den Puck gekonnt im langen Eck. 1:1! Und das eine Sekunde vor Drittelpause.

Der Schlussabschnitt begann jedoch denkbar schlecht für die Foxes, denn Bernard musste wegen Hakens zwei Minuten vom Eis. Der dritte ehemalige HCB-Crack in den Reihen der Villacher, Mark Santorelli, nutzte das Überzahlspiel, um nach einem Unterluggauer-Schuss zum 2:1 einzuschieben. In der Folge ließ der HCB zwar nichts unversucht, blieb vor dem gegnerischen Tor aber viel zu harmlos. Als Hübl für einen sechsten Feldspieler vom Eis ging, sorgte Miha Verlic schließlich für den 3:1-Endstand.



Villacher SV - HCB Südtirol 3:1 (1:0, 0:1, 2:0)

Villach : Lamoureux (Herzog); Unterluggauer, Schlacher, Karitnig, Kreuter, Bacher, Mühlstein, Kelly, Brunner;Hunter, Schofield, Verlic, Platzer, Johner, Santorelli, Pance, McBride, Petrik, Leiler, Alagic, Nageler
Coach: Hannu Järvenpää

HCB Südtirol : Hübl (Morandell); Egger, Oberdörfer, McMonagle, Flemming, Podlipnic, Hofer; Pollastrone, Broda, Pope, Saviano, DiCasmirro, Insam, Bernard, Vause, Gander, Frank, Deanesi, Franza
Coach: Tom Pokel

Tore : 1:0 Unterluggauer (10.52), 1:1 Vause (39.59), 2:1 Santorelli (41.19), 3:1 Miha Verlic (59.04)



Die weiteren Ergebnisse des 3. Spieltags:

Innsbruck - Klagenfurt 3:6
0:1 Koch (8.20), 0:2 Strong (10.17), 0:3 Lundmark (15.03), 1:3 Lammers (22.17), 1:4 Pöck (33.44), 1:5 Geier (48.59), 2:5 Schuller (50.38), 3:5 Ulmer (51.17), 3:6 Jacques (59.16)

Linz - Graz 0:1
0:1 Little (49.46)

Dornbirn - Salzburg 4:3
0:1 Kristler (0.53), 0:2 Kutlak (3.21), 1:2 Zagrapan (23.17), 2:2 Siddall (35.22), 2:3 Ferriero (48.10), 3:3 Greentree (50.49), 4:3 Greentree (53.15)

Vienna - Znojmo 7:1
1:0 Milam (13.55), 1:1 Sedivy (14.12), 2:1 Sharp (24.48), 3:1 McLean (33.26), 4:1 Bois (33.45), 5:1 Bois (33.57), 6:1 Withmore (35.42), 7:1 McLean (41.51)

Fehervar - Ljubljana 4:3 n.V.
1:0 Connolly (8.51), 2:0 Connolly (26.34), 2:1 Hebar (29.03), 2:2 Ropret (30.31), 3:2 Varga (50.25), 3:3 Kaspitz (57.56), 4:3 Banham (60.51)


Die Tabelle:

Dornbirn 9 Punkte
Fehervar 8
Znojmo 6
Klagenfurt 5
Vienna 5
Villach 5Graz 4
Linz 3
Innsbruck 3
Bozen 3
Ljubljana 2
Salzburg 1

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210