h Eishockey

Die Bozner arbeiteten n der Defensive stark (SN/pg) Jaroslav Hübl war der beste Mann am Eis (SN/pg)

Der HCB Südtirol beginnt mit einem Sieg

Starke Foxes: Der HCB Südtirol ist am Freitag mit einem 1:0-Auswärtserfolg bei den Graz 99ers in die EBEL 2015/16 gestartet. Held des Abends war Goalie Jaroslav Hübl, der die Saison mit einem Shutout begonnen hat.

Paolo Gaiardelli aus Graz

Im ersten Drittel verkaufte die Mannschaft von Tom Pokel ihre Haut teuer. Die Bozner standen in der Defensive sicher und hielten Graz in Schach. Obwohl die Foxes erst wenige Stunden trainiert haben und die Mannschaft noch gar nicht eingespielt ist, agierte das Pokel-Team überraschend diszipliniert und sehr geordnet.

Erst gegen Mitte des Startdrittels hatte Philipp Pinter eine erste Möglichkeit, doch Hübl war bei der Chance des Grazer Kapitäns auf seinem Posten. Die Gäste versuchten es im Anschluss mit Daniel Frank, der vom auffälligen Taylor Vause bedient wurde, jedoch an Dahm scheiterte. Wenig später machte es Vause alleine, blieb jedoch wie zuvor Frank am Grazer Goalie hängen.


Anton Bernard mit dem ersten Saisontreffer der Bozner

Auch nach der ersten Pause machten die Talferstädter die Schotten dicht. Erst als die Grazer mit einem Mann mehr agieren konnten, wurde es im Bozner Drittel ein paar Mal hektisch, ohne dass die Weiß-Roten jedoch so richtig Gefahr liefen, ein Gegentor zu kassieren. Mit der ersten Überzahlsituation zu den eigenen Gunsten gingen die Foxes in der 31. Minute in Führung, als Anton Bernard die Scheibe im Tor der Hausherren unterbrachte. Bei diesem Spielstand blieb es bis zur zweiten Sirene.

Im Schlussdrittel erwarteten sich alle Zuschauer einen regelrechten Sturmlauf auf das Bozner Tor, doch bei der Truppe von Todd Bjokstrand lief wenig bis nichts zusammen. Auch zwei Powerplay-Situationen ließen die Graz 99ers ungenutzt, ohne Hübls Kasten so richtig zu gefährden. Kein Wunder also, dass das Publikum ungeduldig wurde und ein gellendes Pfeifkonzert begann.

In den letzten beiden Spielminuten nahmen die Grazer den Tormann vom Eis, doch auch diese Maßnahme brachte keinen Erfolg. Der HCB Südtirol heimste die drei Zähler ein – und startete mit einem Auswärtssieg ins Turnier.


Graz 99ers – HCB Südtirol 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)

Graz 99ers: Dahm (Höneckl); Mitchell-Marcou, Panelin-Little, New-Unterweger; Puolsen-Fornataro-DeSimone, MacArthur-Almtrop-White, Natter-Pinter-Woger, Konradsheim-Strohmeier, Zierer-Zusevics-Novotny.
Trainer: Tood Bjokstrand

HCB Südtirol: Hübl (Morandell); Egger-Oberdörfer, Flemming-McMonagle, Podlipnik-Hofer, Franza; Pollastrone-Broda-Pope, Saviano-DiCasmirro-Insam, Bernard-Vause-Gander, Frank-Deanesi.
Trainer: Tom Pokel

Tore: 0:1 Anton Bernard (30.54)


EBEL, 1. Spieltag (11. September 2015)

HC Orli Znojmo - EHC Liwest Black Wings Linz 4:0 (1:0, 2:0, 1:0)
1:0 Horn Yellow (18.06), 2:0 Lubomir Stach (27.15), 3:0 Horn Yellow (39.43), 4:0 Jakub Stehlik (55.04)

Klagenfurter AC - Fehervar AV 19 1:3 (0:1, 1:0, 0:2)
0:1 Ladislav Sikorcin (2.16), 1:1 Thomas Koch (20.58), 1:2 Tamas Sarpatki (50.36), 1:3 Ladislav Sikorcin (59.41)

EC Red Bull Salzburg - UPC Vienna Capitals 4:5 n.P. (1:0, 2:4, 1:0, 0:0, 0:1)
1:0 Thomas Raffl (11.11), 1:1 Matthew Dzieduszycki (21.15), 1:2 Matthew Dzieduszycki (23.48), 1:3 Jamie Fraser (25.28), 2:3 Matthias Trattnig (30.03), 2:4 Troy Milam (31.48), 3:4 Matthias Trattnig (32.01), 4:4 Benn Ferriero (59.42), 4:5 Simon Gamache (entscheidender Penalty)


Die Tabelle:

1. HC Orli Znojmo 3 Punkte
2. Fehervar AV 19 3
3. HCB Südtirol 3
4. UPC Vienna Capitals 2
5. EC Red Bull Salzburg 1
6. EC Villacher SV 0*
7. Dornbirner Eishockey Club 0*
8. HDD Telemach Olimpija Laibach 0*
9. HC TWK Innsbruck*
10. Klagenfurter AC 0
11. Moser Medical Graz 99ers 0
12. EHC Liwest Black Wings Linz
*1 Spiel weniger

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..