h Eishockey

Cory Pritz soll in der HCP-Abwehr Beton anrühren Alex DeLorenzo

Der Kanadier Cory Pritz verstärkt die HCP-Abwehr

Der HC Pustertal hat am Sonntag seinen zweiten ausländischen Neuzugang präsentiert. Dabei handelt es sich um ein in Italien völlig unbekanntes Gesicht, nämlich um den kanadischen Abwehrspieler Cory Pritz. Außerdem laufen im kommenden Jahr zwei junge Pusterer im Angriff der „Wölfe“ auf.

Der 1,78 m große Nordamerikaner kommt aus Alberta und hat sich nach dem Jugendeishockey (AJHL und BCHL) mit 21 Jahren für die Universitätsliga CIS entschieden, wo er nicht weniger als fünf Jahre lang für die Universität von Calgary auflief. Erst mit 26 Jahren folgte der Sprung zum Profi-Eishockey, wo Pritz beim französischen Meister in Briancon anheuerte und u. a. auch in der gerade angelaufenen „Champions Hockey League“ auf dem Eis stand. Nach der Saison in der „Magnus Ligue“ erhielt Pritz einen Vertrag in der ECHL in Übersee, wo er bei den Kalamazoo Wings spielte. Dort konnte der heute 28-Jährige auf Anhieb überzeugen und war punktebester Verteidiger. Nun folgt für den Defensivmann der Sprung nach Südtirol.


Zwei junge Pusterer für den HCP-Sturm

Vom HC Pustertal Junior kommen mit Elias Thum und Alex DeLorenzo zwei Jungspunde zu den „Wölfen“.

Angreifer Elias Thum schaffte bereits in der letzten Saison den Sprung in die Serie A und steckte die Doppelschicht in der Serie B beim HCP Junior sehr gut weg. Nicht weniger als 73 Spiele bestritt der Flügelstürmer in der abgelaufenen Saison – dabei trug er sich sowohl bei der U20-WM (1), als auch in der Serie A (2) und Serie B (23) überall in die Skorerlisten ein. Nun erhält der 19-Jährige seinen ersten Vertrag beim HCP.

Alex DeLorenzo kann schon jetzt als Eishockey-Globetrotter bezeichnet werden. Der Weg zum HCP führte ihn von Bruneck nach Salzburg (U18) und später nach Schweden (2015/16 U20 bei Nacka HK). Nun erhält der kleine Flügelflitzer die Chance, in der „Alps Hockey League“ beim HC Pustertal Fuß zu fassen. Bei den „Wölfen“ kam der 19-jährige in der Vergangenheit bereits zu einigen Kurzeinsätzen.

Auch der erst 17-jährige Pusterer Maxi Leitner hat derweil ein Angebot vom HCP erhalten. Ihn zieht es entweder zu einem Lernjahr ins Ausland oder eben zu den Wölfen in das Profi-Eishockey.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210