h Eishockey

David Ceresa: "Mark Demetz war unglaublich" (Pattis)

Die Reaktionen zum Triumph des HC Eppan Sarah

SportNews präsentiert die ersten Stimmen zum Titelgewinn des HC Eppan Sarah in der Serie A2. Kapitän David Ceresa: „Der Mannschaftsgeist ist grandios, Mark Demetz‘ Leistung unglaublich.“ Stefan Unterkofler sprach hingegen von einer „perfekten Saison. Ich bin stolz, dass ich zu dieser Mannschaft gehöre.“ Alex Hofer: „Die Serie A ist eine Gelegenheit. Wir werden dies prüfen müssen.“

Die Finalserie hätte für den HC Eppan Sarah kaum besser laufen können, denn gegendie Wipptaler behielt der Klub mit 4:1 die Oberhand. Nach dem Spiel feierten die Überetscher auf dem Eis der Broncos: Zigarren, Sekt und natürlich floss auch die eine oder andere Freudenträne. Es ist der Triumpf eines starken Kollektivs, mit vielen fleißigen Arbeitern.

„Es ist unglaublich. Diese Mannschaft hatte sicher das Zeug, um ins Finale vorzustoßen. Dieses haben wir nun gewonnen, dank unseres Siegeswillen und unserer Einstellung. Ein Riesenkompliment auch an Mark Demetz. Ich werde wohl nie verstehen, wie er dieses Husarenstück geschafft hat. Die Serie A? Mit dieser Mannschaft würde ich sofort spielen“, sagte Kapitän David Ceresa.

Daniel Peruzzo ist zum zweiten Mal in Folge in der Serie A2 Meister geworden. Im vergangenen Jahr triumphierte er mit Mailand, heuer gelang ihm das Kunststück mit den Piraten: „Ich widme diesen Erfolg mir und meiner Familie. Eppan hat den Titel sicher verdient. Taktisch hat uns Coach Mensonen perfekt eingestellt und es ist uns gelung, den Gegner unter Druck zu setzen. Und mit einem Demetz in dieser Form hätten wir wohl kein Spiel verlieren können.“

Stefan Unterkofler, der Mann der wenigen Worte, meinte: „Wir haben nie die Orientierung verloren. Wir sind als Mannschaft aufgetreten und haben als solche nichts zugelassen. Ein Kompliment an alle.“

Der Sportdirektor Alex Hofer sagte zum Abschluss: „Wir hatten vor dem Spiel kein gutes Gefühl. Ich hätte nie gedacht, dass wir die Serie so beenden werden. Mensonen hat die Mannschaft aber super eingestellt und von allen Spielern 110 Prozent Einsatz verlangt. Eppan hat eine schwierige Saison bestmöglich abgeschlossen – heuer waren viele Spieler verletzt. Die Jungs verdienen sich den Titel. Die Serie A wäre natürlich eine Riesenchance. Aber wir werden sicher nicht größere Schritte tun, als wir es uns leisten können. Wir werden abwarten, wie die Serie A im nächsten Jahr ausschauen wird. Wir denken wirklich darüber nach – nun soll aber erst einmal dieser Titel gefeiert werden.“

Dann wird die Tür zur Umkleidekabine geschlossen. Der Feiermarathon hat begonnen.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210