h Eishockey

Thomas Rottensteiner, Travis Ramsay und Marty Raymond freuen sich auf den „Conti Cup“ Das Rednerpult bei der Pressekonferenz Ritten-Präsident Thomas Rottensteiner und Coach Marty Raymond (Alle Fotos: M. Pattis)

Die Rittner Buam betreten die internationale Bühne

Am kommenden Wochenende weht ein Hauch von internationalem Eishockey durch die Arena Ritten. Vier Teams aus vier verschiedenen Ländern – darunter der amtierende Meister vom Hochplateau – treten im Continental Cup gegeneinander an. Die Veranstaltung wurde am Dienstagvormittag im Hotel „Laurin“ in Bozen offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt.

Für Ritten Sport steht das große Saison-Highlight unmittelbar bevor. Erstmals in der Vereinsgeschichte nimmt der Serie-A-Klub aus Klobenstein am prestigeträchtigen Continental Cup teil. Die Rittner Buam wollen vor heimischem Anhang den ganz großen Coup landen und sich für die Finalrunde im Januar qualifizieren. Das selbe Ziel verfolgen allerdings auch die international erfahrenen Dänen von Herning Blue Fox, der deutsche Zweitligameister Fischtown Penguins aus Bremerhaven und der kasachische Titelträger HC Ertis Pavlodar.

Los geht es bereits am Freitagnachmittag mit dem Auftaktmatch zwischen Pavlodar und den Fischtown Penguins. Das mit Spannung erwartete Debüt der Hausherren gegen Herning geht unterdessen ab 19.30 Uhr über die Bühne. Ritten wird auch am Folgetag das Abendspiel bestreiten. Dann trifft die Truppe von Coach Marty Raymond auf den DEL2-Meister aus Bremerhaven. Am abschließenden Sonntag unterdessen muss Ritten um 16 Uhr gegen Pavlodar ran.


Thomas Rottensteiner: „Wir haben die nötige Qualität, um zu gewinnen"

Auf der Südtiroler Hochebene hat man in den vergangenen Wochen nichts unversucht gelassen, um eine schlagkräftige Truppe ins Rennen zu schicken. „In der Tat haben wir bereits im Sommer unseren Kader in Hinblick auf den Continental Cup aufgebaut. Mit den Verpflichtungen vom MacAulay, Motzko und Lampe haben wir nochmal nachgerüstet und die Qualität im Kader erhöht. Somit haben wir beste Voraussetzungen geschaffen, um das Turnier in der heimischen Halle auch zu gewinnen“, erklärte Vereinspräsident Thomas Rottensteiner bei der offiziellen Turnier-Präsentation. Er fügte gleich hinzu: „Sollte unser Plan aufgehen und wir die Finalrunde erreichen, werden wir uns sicherlich bemühen, auch die in der Liga überzähligen Ausländer an den Verein zu binden.“


Marty Raymond: „Der Auftakt ist richtungsweisend“

Ihrem Trainer stellt die Rittner Vereinsführung einen breiten, qualitativ starken Kader zur Verfügung. Jetzt liegt es an ihm, die letzten Feinabstimmungen zu treffen. Der Kanadier gab sich am Dienstag sehr zuversichtlich: „Wir haben eine bärenstarke Truppe und eine große Kaderbreite. Diese ist auch von Nöten, um an jedem der drei Turniertage Spitzen-Eishockey zu bieten. Wichtig ist das Auftaktmatch gegen Herning. Dieses gilt es unbedingt zu gewinnen, um sich eine gute Ausgangslage zu verschaffen. Ich bin überzeugt, dass uns das gelingen wird.“



Das Programm beim Continental Cup in Klobenstein:

Freitag, 21. November
16 Uhr: HC Ertis Pavlodar – Fischtown Penguins
19.30 Uhr: Rittner Buam – Blue Fox Herning

Samstag, 22. November
16 Uhr: Blue Fox Herning – HC Ertis Pavlodar
19.30 Uhr: Fischtown Penguins – Rittner Buam

Sonntag, 23. November
16 Uhr: Rittner Buam – HC Ertis Pavlodar
19.30 Uhr: Fischtown Penguins – Blue Fox Herning

Autor: sportnews