h Eishockey

Man darf gespannt sein, wie Paul Adey sein Team auf das zweite Match einstellen wird Pat Kavanagh könnte in die Mannschaft zurückkehren (Fotos: Max Pattis)

Die Wölfe planen den Gegenschlag in Asiago

Am Samstag wird die Halbfinalserie mit Spiel zwei fortgesetzt. Die Pusterer müssen dabei zu Asiago und möchten in der Serie nach der Heimpleite ausgleichen. Renato Tessari meint: „Asiago ist stark gestartet, aber ich erwarte mir eine heftige Reaktion der Wölfe.“ Cortina tritt hingegen vor eigenem Publikum an und will nach der Auftakt-Niederlage gegen Valpellice die Pattsituation wiederherstellen.

Migross Supermercati Asiago – Wölfe Fiat Professional

Asiago hat am Donnerstag wie die Feuerwehr losgelegt und den Pusterern mit einem verdienten Sieg den Heimvorteil in der Leitner Solar Arena gleich einmal abgeknöpft. Für die Wölfe Fiat Professional geht es nun darum dieses erste Match abzuhaken und in der Serie auszugleichen. Bei Asiago ist man nach dem Auswärtscoup zwar optimistisch, doch Sportdirektor Renato Tessari drückt auf die Euphoriebremse: „Wir haben noch nichts geholt. Natürlich ist es schön, wenn man mit einem Sieg startet. Das schenkt dir Selbstvertrauen und Sicherheit. Wir haben sehr gut gespielt, die ganze Mannschaft hat eine starke Vorstellung geliefert. Vor allem die erste Linie DiDomenico – Ulmer – Bentivoglio funktioniert hervorragend, aber das wissen wir nicht erst seit den Playoffs. Auch die anderen beiden Blocks geben ihr Bestes. Unser Glück war es, dass wir nach vielen Verletzungen im Jänner endlich vollzählig spielen konnten und gleich gut in die Playoffs gestartet sind. Wir in Asiago wissen, dass es wenig zählt, während der regulären Saison vorne zu spielen. Die Playoffs sind wichtig, da geht’s um etwas. Von den Pusterern erwarte ich mir am Samstag eine heftige Reaktion. Sie haben eine starke Mannschaft mit vielen hervorragenden Einzelspielern. Es wird schwierig werden, aber Spiel zwei zu gewinnen würde einen Riesenschritt für die Fortdauer der Serie bedeuten.“ Asiago ist übrigens die einzige Mannschaft, die bisher in den Playoffs noch kein Heimspiel verloren hat. Der Klub aus dem Veneto verfügt zudem über den erfolgreichsten Angriff in der K.O.-Runde: 28 Tore gehen auf sein Konto. Für die Wölfe geht es im zweiten Match bereits um sehr viel. Was die Kader angeht, so können beide Teams aus dem Vollen schöpfen. Als überzähliger Ausländer könnte dieses Mal Rok Pajic auf die Tribüne müssen und Pat Kavanagh auflaufen. Tickets für das Match kosten 16 Euro. Die Abonnenten der Saison 2012/13 bekommen die Eintrittskarten für 12 Euro.


Hafro Cortina - HC Valpellice Bodino Engineering

Diese Halbfinal-Serie wechselt ins Olympiastadion nach Cortina. Dort möchten die Hausherren in der Serie mit Valpellice gleichziehen, das das erste Match knapp (1:0) für sich entscheiden konnte. Obwohl die Ampezzaner sieben Partien im Viertelfinale gegen Ritten bestreiten mussten und auch nur 48 Stunden hatte, um sich für das Valpellice-Match auszuruhen, merkte man ihnen am Donnerstag keine Müdigkeit an. Cortina spielte gut, hatte auch einige hochkarätige Möglichkeiten, doch das Valpe-Tor von Goalie Jordan Parise war vernagelt. Matchwinner war aber nicht nur der Torhüter, sondern auch Rob Sirianni. Der Angreifer erzielte den Siegtreffer, der gleichzeitig sein bereits achtes Tor in den Playoffs war. Im Rückspiel werden die Karten aber völlig neu gemischt. Valpellice hat sich im bisherigen Saisonverlauf im Olympiastadion immer sehr hart getan und auch beide bisherigen Aufeinandertreffen verloren (4:1 und 6:1). Das wird die Hausherren zusätzlich beflügeln, auch wenn die Playoffs eigene Gesetze haben. Der Klub aus dem Piemont muss am Samstag Paolo Nicolao vorgeben, bei dem Schulterprobleme wieder akut wurden. Bei Cortina fehlt indessen Andrea Baldo, der aufgrund einer Schulterluxation die Saison vorzeitig beenden musste. Der Verein von Präsident Sandro Moser hat entschieden, dass die Ticketpreise gleich bleiben. 12 Euro kostet der Eintritt für die Stehplätze im Erdgeschoss, 15 Euro für die Seitentribünen und 20 Euro für die zentrale Tribüne im ersten Stock.


Die beiden Partien des zweiten Spiels in der Halbfinalserie werden ab 20.20 Uhr live im Radio überragen und zwar im Rahmen der Sendung „Tutto l’hockey minuto per minuto”, die von mehreren Sendern ausgestrahlt wird.


Serie A, Playoff-Halbfinale Spiel 2 (Best of seven) – Samstag, 9. März 2013

Odegar Stadion in Asiago, 20.30 Uhr
Migross Supermercati Asiago - Wölfe Fiat Professional
Stand in der Best-Of-Seven-Serie: 1:0 (5:2)
Schiedsrichter: Colcuc, Pichler, Stella Marco, Waldthaler

Olympiastadion in Cortina, 20.30 Uhr
Hafro Cortina - HC Valpellice Bodino Engineering
Stand in der Best-Of-Seven-Serie: 0:1 (0:1)
Schiedsrichter: Metelka, Moschen, Lorengo, Unterweger

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210