h ICEHL

Ein Bild mit Symbolcharakter: Justin Fazio dreht entnervt ab, Paul Geiger und Co. jubeln. © Soós Attila

Ein Wiedersehen, das keine Freude macht

Der HCB Südtirol Alperia erlebte am Sonntagabend ein bitteres Rendezvous mit seiner Vergangenheit: Gegen das mit ehemaligen Boznern bespickte Fehérvár kassierten die Foxes die 2. Niederlage binnen 3 Tagen – und das, obwohl sie einen zwischenzeitlichen 3-Tore-Rückstand wettmachen konnten.

Fehérvár AV ist, neben dem HC Bozen, einer der ganz wenigen ICE-Klubs, der seinen Kader im vergangenen Sommer qualitativ deutlich aufgerüstet hat. Unter anderem wechselten die Ex-HCB-Cracks Alex Petan, Paul Geiger und Colton Hargrove zu den Ungarn, die auch deshalb zu einem ganz heißen Geheimtipp in der länderübergreifenden Liga avanciert sind. Diesen Status haben die Osteuropäer am Sonntag mit einem 5:4-Erfolg gegen die Foxes deutlich unterstrichen. Bei 4 der 5 Gegentore hatte das Trio der ehemaligen Bozner seine Hände im Spiel.

HCB völlig überrumpelt
Ausgerechnet eine Kombination von Geiger und Petan führte bereits in der 3. Minute zur Führung der Hausherren. Andrew Sarauer schloss diese zum 1:0 ab. Doch damit längst nicht genug: Nur 2 Minuten später erhöhte Janis Hari nach einem Hargrove-Zuspiel auf 2:0, ehe Petan einen Schuss zum 3:0 in die Maschen lenkte. Zu diesem Zeitpunkt waren erst 6 Minuten gespielt. Die Bozner hatten bis dahin überhaupt keinen Zugriff aufs Spiel und standen in der defensiven Zone zumeist mehrere Schritte von ihren Gegnern entfernt.

Greg Ireland bot in der Verteidigung aber weiter nur 2 Blöcke auf, ließ Dylan Di Perna als 5. Defender rotieren und Gregorio Gios, genauso wie Stürmer Simon Pitschieler, vorwiegend auf der Bank schmoren. Dennoch ließ der HCB-Trainer zur Pause einen klaren Ruck durch die Mannschaft gehen. Nach seiner Ansprache kamen die Gästespieler wie verwandelt aus der Kabine, hielten körperlich dagegen, machten die Räume jetzt eng und starteten einen Angriff nach dem nächsten. In 1. Linie war es dann Dan Catenacci, der die Aufholjagd einläutete. Nachdem Domenic Alberga mit seinem 1. Saisontor auf 1:3 gestellt hatte, glich der 12-fache NHL-Spieler mit einem Doppelpack gegen Hälfte des Spiels zum 3:3 aus.

Mit Fortdauer der Partie wurde es zwischen Fehérvár und Bozen immer ruppiger. © S. Attila


Die Bozner Führung hielt jedoch nur kurz, denn in der 32. Minute brachte Bence Szabo die Hausherren neuerlich in Front. Dabei stand Di Perna, wie bereits beim 1. Gegentreffer, deutlich zu weit von seinem Mann entfernt. Wenig später erhöhte Bence Stipcicz sogar auf 5:3, nachdem dieser von Petan hervorragend in Szene gesetzt wurde – ausgerechnet Petan, der im Sommer mit einer Rückkehr nach Bozen geliebäugelt hatte, dann aber für einen Wechsel nach Székesfehérvár optierte.
Ausgerechnet der Fast-Bozner Petan
Genau dieser Petan sollte zum spielentscheidenden Mann avancieren, denn im Schlussabschnitt schaffte es der HC Bozen nicht, das Ruder ein weiteres Mal rumzureißen. Zwar fuhren die Foxes nun einen Check nach den anderen, ließen mit Di Perna, Frank und Robertson auch mal kurz die Fäuste sprechen, doch mehr als der Anschlusstreffer von Marco Insam war nicht mehr drin. Er setzte mit einem sehenswerten Slapshot den Schlusspunkt dieser unterhaltsamen Partie, die für die Bozner Spieler aber insbesondere wegen des bitteren Wiedersehens mit Petan & Co. in Erinnerung bleiben dürfte.

Fehérvár AV19 - HCB Südtirol Alperia 5:4
FAV: Ouzas (Kornakker); Bence Szabo-Stipsicz, Caruso-Horvath, Geiger-Daniel Szabo; Hargrove-Hari-Kuralt, Erdely-Sarauer-Petan, Kahkonen-Bartalis-Szita, Mihaly-Sarpatki-Reisz
Coach: Karhula

HCB: Fazio (Irving); Robertson-Plastino, Fournier-Youds, Di Perna-Gios; Halmo-Findlay-Insam, Giliati-Catenacci-Bardaro, Deluca-Alberga-Gazley, Frank-Bernard-Miceli, Pitschieler
Coach: Ireland

Tore: 1:0 Andrew Sarauer (2.15), 2:0 Janos Hari (4.15), 3:0 Alex Petan (5.54), 3:1 Domenic Alberga (23.23), 3:2 Dan Catenacci (28.11), 3:3 Dan Catenacci (30.44), 4:3 Bence Szabo (31.32), 5:3 Bence Stipcicz (37.30), 5:4 Marco Insam (58.37)

Zuschauer: 1924

Die weiteren Ergebnisse vom Sonntag:
Vienna Capitals - Red Bull Salzburg 4:1
Tore: 1:0 Bauer (0.46), 2:0 Fischer (17.20), 3:0 Campbell (41.10), 3:1 Hochkofler (41.49), 4:1 Hartl (59.58)
Zuschauer: 1500

Klagenfurter AC - HC Innsbruck 2:1
Tore: 1:0 Unterweger (19.55), 1:1 Saucerman (30.39), 2:1 Sticha (47.21)
Zuschauer: 892

Dornbirn Bulldogs - Villacher SV verschoben
Graz 99ers - Bratislava Capitals verschoben
Die Tabelle:
SPGUVTVP
1. Vienna Capitals750232:1516
2. Graz 99ers750225:1714
3. EC Salzburg640223:1512
4. Klagenfurter AC740315:1412
5. Fehervar AV19740327:2712
6. HCB Südtirol530218:1310
7. HC Innsbruck830522:2910
8. EHC Linz720517:236
9. Bratislava Capitals420211:165
10. Dornbirn Bulldogs620411:195
11. Villacher SV610513:263


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210