h ICEHL

Bozen und Fehervar lieferten sich ein torreiches Spiel, mit besserem Ausgang für die Foxes. © A. Soos (2)

Tag der offenen Tore in Szekesfehervar

Der HCB Südtirol Alperia ist dem Gewinn der Pick Round in der ICE Hockey League ein weiteres Stück näher gekommen. Gegen Fehervar brannten die Foxes ein Offensiv-Feuerwerk ab, mussten aber auch den Ungarn einige Treffer zugestehen. So blieb es spannend bis zum Schluss.

Der HC Bozen hat seinem vormaligen Angstgegner (Fehervar hatte im Grunddurchgang als einziges ICE-Team eine positive Bilanz gegen die Foxes) innerhalb von drei Tagen gleich zweimal bezwungen. Obwohl Greg Ireland mit Ben Youds, Karl Stollery, Ivan Deluca, Dan Catenacci und Domenic Alberga auf eine gesamte Linie verzichten musste, waren die Südtiroler über weite Teile des Spiels die bestimmende Mannschaft. Erst im Finale der Partie mussten die Foxes zittern. Schlussendlich steht ein 5:6-Sieg zu Buche, der den HCB dem Gewinn der Pick Round ein großes Stück näher bringt.


War es vor drei Tagen der Kanadier Mike Halmo, der Fehervar schwindelig spielte, übernahm am Freitagabend sein Landsmann Anthony Bardaro diesen Part – zumindest in der Anfangsphase. Nach Vorlage von Stefano Giliati traf er im Slot zum 1:0 (2.), ehe er seinem Assistgeber das zweite HCB-Tor auflegte. Den Rest erledigte Giliati mit einem herrlichen Schuss in das Kreuzeck (10.). Die Foxes blieben spielbestimmend und fanden immer wieder große Räume vor. Fehervar hielt gut mit, war aber lange Zeit harmlos. Nachdem Dustin Gazley einen Penalty vergeben hatte, lenkte Tauferer kurz vor der ersten Drittelpause einen Schuss von Anze Kuralt in das eigene Tor ab – das 1:2.

Petan sorgt für Spannung bis zum Schluss
Im Mitteldrittel sorgte Dennis Robertson mit einem herrlichen Slapshot für das schnelle 3:1 (24.). Doch Fehervar, das auf den gesperrten Colton Hargrove verzichten musste, gab nicht auf und kam im Powerplay wieder heran. Simon Pitschieler saß in der Kühlbox, als Daniel Szabo den Puck im Fallen mit seinem Körper über die Linie drückte – ein glücklicher Treffer für die Ungarn (29.). Giliati antwortete prompt und Bardaro erhöhte im Powerplay auf 5:2. Das sollte es aber noch nicht gewesen sein in diesem torreichen Drittel, denn Fehervar erzielte durch den Ex-Bozner Alex Petan den Anschlusstreffer (der Puck ging durch die Beinschoner von Leland Irving) und Angelo Miceli traf ebenfalls (37.).

Kapitän Anton Bernard und seine Foxes mussten bis zum Schluss zittern.

In dieser Tonart ging es weiter. Beide Teams begegneten sich mit offenem Visier, Playoff-Charakter hatte das Match aufgrund der geringen Härte und wenigen Checks kaum. Petan führte den Torreigen weiter (44.) und brachte die Magyaren tatsächlich noch einmal heran. Fünf Minuten vor Spielende traf der italienische Nationalspieler zum 5:6 und ließ den Puls der Bozner noch einmal steigen. Die Hausherren drückten mit aller Vehemenz auf den Ausgleich, doch Irving ließ sich nicht noch einmal bezwingen. Der HCB reist jetzt weiter nach Salzburg, wo am Sonntag das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm steht (16 Uhr).
Fehervar AV – HCB Südtirol Alperia 5:6
Fehervar: Janos (Kornakker); Bence Szabo-Campbell, Caruso-Horvath, Geiger-Daniel Szabo; Kahkonen-Hari-Kuralt, Erdely-Bartalis-Petan, Mihaly-Sarauer-Sarpatki, Lahti-Szita.
Coach: Antii Karhula

HCB: Irving (Fazio); Pietroniro-Plastino, Robertson-Di Perna, Fournier-Tauferer; Halmo-Bernard-Miceli, Frank-Findlay-Gazley, Giliati-Bardaro-Insam, Frigo-Pitschieler.
Coach: Greg Ireland

Tore: 0:1 Bardaro (1.30), 0:2 Giliati (9.29), 1:2 Kuralt (18.12), 1:3 Robertson (23.31), 2:3 Daniel Szabo (28.08), 2:4 Giliati (28.42), 2:5 Bardaro (31.05), 3:5 Petan (32.36), 3:6 Miceli (36.51), 4:6 Petan (43.38), 5:6 Petan (54.54)
Die weiteren Ergebnisse vom Freitag
Pick Round

Klagenfurt – Salzburg 3:5
0:1 Raffl (10.06), 1:1 Hundertpfund (22.17), 1:2 Schofield (27.51), 1:3 Hughes (48.49), 2:3 Schumnig (50.35), 3:3 Unterweger (55.39), 3:4 Heinrich (58.06), 3:5 Urbom (59.41)

SPGUVTVP
1. HCB Südtirol540120:1715
2. Klagenfurter AC520316:169
3. EC Salzburg530217:168
4. Vienna Capitals420219:127
5. Fehervar AV19510417:284



Qualification Round


Linz - Innsbruck 5:4 n.P.
0:1 Herr (8.47), 1:1 Roach (10.30), 2:1 Meija (16.20), 2:2 Sideroff (19.36), 2:3 Gerlach (20.30), 2:4 Ludin (36.55), 3:4 Karppinen (57.10), 4:4 Hytonen (58.53) ; entscheidender Penalty: Lebler

Graz – Villach 1:5
0:1 Collins (7.45), 1:1 Dodero (10.16), 1:2 Schmidt (19.50), 1:3 Pollastrone (20.27), 1:4 Gill (21.40), 1:5 Collins (59.11)

SPGUVTVP
1. Bratislava Capitals630315:1615
2. Dornbirn Bulldogs620415:1915
3. Villacher SV640222:1513
4. Graz 99ers630313:1613
5. EHC Linz640219:1511
6. HC Innsbruck620417:208

Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos