h Eishockey

Nick Palmieri ist am Freitag am Flughafen in Verona gelandet (Foto: Facebook HCB)

Ein ehemaliger NHL-Crack verstärkt den HC Bozen

In den vergangenen Wochen wurde Nick Palmieri immer wieder mit dem HCB in Verbindung gebracht, nun ist er definitiv in Südtirol eingetroffen: Der US-Boy soll bei den Foxes in Zukunft für die nötigen Tore sorgen.

Der Transfer wurde Vereinsseite bereits am Nachmittag mit einem Facebook-Post angedeutet, jedoch erst am Abend offiziell in trockene Tücher gelegt. HCB-Boss Dieter Knoll hat mit dem Spieler einen Tryout-Vertrag mit Option auf Verlängerung abgeschlossen. Zunächst wird der Offensivspieler für Brodie Ried einspringen, der sich bei seinem Debüt vergangene Woche eine Handgelenksverletzung zugezogen hat. Palmieri ist vor kurzem in Verona gelandet und wird morgen gegen die Vienna Capitals sein Debüt im weißroten Dress geben.


Palmieri ist am 12. Juli 1989 im US-Bundesstaat New York geboren und bringt bei 1,90 Meter Körpergewicht exakt 100 Kilogramm auf die Wage. Im Jahr 2009 schaffte er den Sprung von der OHL in die zweithöchste amerikanische Liga, der AHL. Noch in der selben Saison gab er für die New Jersey Devils sein Debüt in der NHL. Später streifte er in der weltbesten Liga auch das Trikot der Minnesota Wild über. Bis 2013 pendelte er regelmäßig zwischen AHL (221 Spiele, 50 Tore, 50 Assist) und NHL (87 Spiele, 13 Tore, 12 Assist), bevor es ihn in die DEL zum EHC München zog. In der vergangenen Saison ging der 26-jährige Flügel dann für Ligakonkurrent Schwenningen auf Torejagd. Insgesammt stehen ihm in der höchsten deutschen Liga 85 Einsätze, 22 Treffer und 23 Vorlagen zu Buche.

Palmieri stand zudem mehrfach für das amerikanische Nationalteam am Eis, so auch bei der Weltmeisterschaft 2011 in der Slowakei. Nun will er sein Können am Wochenende den Fans in der Bozner Eiswelle beweisen.


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210