h Eishockey

Bozens Kapitän Alex Egger (re.) bei der Preisverteilung nach dem Turnier (Fotos: P. Volk) Torhüter Melicherkic mit Düsseldorf-Torschütze Barta

Für den HCB gibt es gegen Düsseldorf nichts zu holen

Der HCB Südtirol hat das Endspiel des „Zugspitz Arena Bayern-Tirol Cup“ gegen die Düsseldorfer EG klar verloren. Gegen den DEL-Klub setzte es für die Bozner eine 1:6-Klatsche.

Bei den Südtirolern gaben die Neuzugänge Oleksuk, Vallerand ihr Debüt im weiß-roten Dress - auch Publikumsliebling Palmieri lief zum ersten Mal in dieser Saison für den HCB auf. Im Tor setzteTom Pokel im Vergleich zum Spiel gegen Riessersee auf Melichercik.

Düsseldorf, das körperlich klar überlegen war, ging gleich mit der ersten Möglichkeit mit 1:0in Führung. Noch im ersten Drittel stellten die Deutschen auf 2:0. Im Mittelabschnitt konnte Bozen mehrere Überzahlsituationen – auch einige 5 vs. 3 Situationen – nicht in Tore ummünzen. Stattdessen legte Düsseldorf nach und erhöhte mit drei weiteren Treffern auf 5:0. In den letzten 20 Minuten machte Melichercik für Smith im Kasten des HCB Platz. Der 21-jährige Goalie sah zunächst das 1:5-Anschlusstor durch Palmieri, ehe er acht Minuten vor dem Ende das 1:6 hinnehmen musste. Es war der einzige Treffer, den Smith zuließ – die Partie endete nämlichmit 6:1 zugunsten des DEL-Klubs.

Für die Foxes geht es am kommenden Freitag mit dem nächsten Freundschaftsspiel gegen ERC Ingolstadt weiter. Das erste Heimspiel – immer gegen denselben Gegner – findet einen Tag später, am Samstag, 27. August um 20 Uhr in der Eiswelle statt.


Düsseldorfer EG – HCB Südtirol Alperia 6:1 (2:0, 3:0, 1:1)

Düsseldorfer EG: Niederberger (Bick); Daschner, Conboy, Novak, Schüle, Hasse, Davis, Ebner; Kammerer, Lewandowski, Milley, Strodel, Minard, Kreutzer, Bowman, Preibisch, Barta,Weiss, Gawlik.

HCB Südtirol Alperia: Melichercik (ab 40. Smith); Egger-Glira, Everson-Oberdörfer,Gellert-Franza; Yogan-Reid-Marchetti, Bernard-Gander-Kearney, Root-Frank-Palmieri, Oleksuk-Insam-Vallerand, Gruber, Conci, Simoncello, Pirri.

Tore:1:0 Barta (1.16), 2:0 Preibisch (9.52), 3:0 Milley (26.26), 4:0 Kammerer (33.29), 5:0 Kammerer (39.59), 5:1 Palmieri (46.08), 6:1 Nowak (52.07)

Autor: sportnews