h Eishockey

Für Anton Bernard und Enrico Dorigatti gab es gegen Rouen kein Durchkommen Günther Hell nahm in der 30. Minute den Platz von Tomas Duba ein Donbass Donezk und Metallurg Zhlobin lieferten sich einen harten Kampf

HC Bozen: Der Auftakt gegen Rouen geht gründlich daneben - UPDATE

Den Auftakt der Finalrunde des Continental Cup im ukrainischen Donezk hatte sich der HC Bozen anders vorgestellt: Der Italienmeister unterlag den Rouen Dragons mit 1:6. Im zweiten Spiel am Abend gewann Gastgeber Donbass Donezk gegen Metallurg Zholbin mit 1:0. Die ukrainische KHL-Mannschaft ist am Samstag Gegner der Bozner.

HCB-Coach Brian McCutcheon ließ seine Linienkonstellation nahezu unverändert. In der Verteidigung wurden Hannes Oberdörfer und Troy Barnes als dritter Block eingesetzt. Einzig Stürmer Christian Walcher stand verletzungsbedingt nicht im Aufgebot, er hat die Reise in die Ukraine aber trotzdem mitgemacht. Der Spielbeginn war äußerst vielversprechend für den HC Bozen: MacGregor Sharp sorgte mit einem Pfostenschuss für den ersten Aufreger. Mit Fortdauer der Begegnung verlor der Italienmeister aber zunehmend seine Linie und wurde von Rouen in die Defensive gedrückt. Zunächst vergab Francois-Pierre Guenette aus aussichtsreicher Position, dann scheiterten Juraj Stefanka und David Fredriksson an Tomas Duba. Der Führungstreffer von Rouen war allerdings nur aufgeschoben, denn in der 14. Minute nutzte Marc-Adre Thinel eine Überzahlsituation um zum 1:0 einzunetzen. Bozen schien nun sichtlich angeschlagen und musste nach 16.36 Minuten den zweiten Gegentreffer durch Julien Desrosiers hinnehmen. Erst kurz vor der ersten Drittelsirene sorgte Mark McCutcheon wieder für Gefahr vor dem gegnerischen Gehäuse.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts wurde die McCutcheon-Truppe kalt erwischt: Der französische Meister nutzte ein weiteres Powerplay, um durch David Fredriksson auf 3:0 zu erhöhen. Der HCB hatte nun einen ganz schweren Stand. Zisser versuchte es nochmal spannend zu machen, doch seine Chance wurde vereitelt. Im Gegenzug trafen die Mannen von Coach Garnier durch den ehemaligen Pontebba-Spieler Francois-Pierre Guenette zum vierten Mal ins Schwarze. Zu diesem Zeitpunkt agierte Bozen erneut mit einem Mann weniger. Als Loup Benoit auf 5:0 stellte, musste Tomas Duba seinen Platz für Backup Günther Hell räumen. In der 32. Minute zeigte sich Bozen wieder im gegnerischen Drittel, doch diesmal scheiterte Marco Insam am Torgebälk. Zwei Minuten vor der zweiten Pause musste sich Peter Wunderer Rouen-Goalie Fabrice Lhenry geschlagen geben.

Auch im letzten Drittel wurde vorwiegend auf ein Tor gespielt. Zunächst scheiterte Rouen am Pfosten, dann wuchs Hell mit einer Glanztat über sich hinaus. Nach 52.03 Minuten gelang dem HC Bozen doch noch der Ehrentreffer durch Markus Gander. Für das letzte Highlight sorgten aber erneut die Franzosen: Guenette besorgte, wie könnte es anders sein, im Powerplay den 6:1-Endstand.


Rouen Dragons- HC Bozen 6:1 (2:0, 3:0, 1:1)

Rouen Dragons:
Fabrice Lhenry (Sebastian Ylonen); Andrej Tavzelj, Raphael Faure, Lauri Lahesalu, Miroslav Durak, Jonathan Janil, Leo Guillemain, Florent Aube; Francois-Pierre Guenette, Marc-Andre Thinel, Julien Desrosiers, Eric Castonguay, David Fredriksson, Juraj Stefanka, Loup Benoit, Ilpo Salmivirta, Romain Gutierrez, Anthony Rech, Dimitri Thillet, Maxime Joly
Coach: Rodolphe Garnier

HC Bozen: Tomas Duba (ab 30.32 Günther Hell); Andrea Ambrosi, Christian Borgatello, Alexander Egger, Daniel Fabris, Hannes Oberdörfer, Troy Barnes; Ryan Flynn, MacGregor Sharp, Mark McCutcheon, Marco Insam, Anton Bernard, Markus Gander, Enrico Dorigatti, Stefan Zisser, Peter Wunderer, Federico Gilmozzi, Pontus Moren
Coach: Brian McCutcheon

Schiedsrichter : Reiber-Vinnerborg (Melnychuk-Rodionov)

Tore: 1:0 Marc-Andre Thinel (14.00), 2:0 Julien Desrosiers (16.36), 3:0 David Fredriksson (20.52), 4:0 Francois-Pierre Guenette (27.46), 5:0 Loup Benoit (30.32), 5:1 Markus Gander (52.03), 6:1 Francois-Pierre Guenette (57.18)

Bste Spieler: Fabrice Lhenry (Rouen Dragons), Christian Borgatello (HC Bozen)



Drei Punkte auch für Gastgeber Donbass Donezk

Die ukrainische KHL-Mannschaft wurde im zweiten Spiel ihrer Favoritenrole gerecht und gewann das Match gegen die Weißrussen von Metallurg Zholbin. Die Hausherren hatten dabei aber mehr Mühe als erwartet und setzten sich nur mit 1:0-Toren durch. Den Siegestreffer erzielte Yevgeni Dadonov in der 26.46 Minute.

Das Spiel war sehr ausgeglichen. Einen sehr starken Eindruck hinterließ der Torhüter der Hausherren, Jan Laco. Donbass Donezk ist morgen, Samstag, um 18.30 Uhr, der nächste Gegner des HC Bozen.


Donbass Donezk - Metallurg Zhlobin 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)

Donbass Donezk: Jan Laco (Stepan Goryachevskikh); Clay Wilson, Peter Podhradsky, Oskars Bartulis, Sergei Tereshenko, Sergei Peretyagin, Jan Kolar, Pasi Puistola; Vaclav Nedorost, Tuomas Kiiskinen, Yevgeni Dadonov, Fredrik Pettersson, Randy Robitaille, Lukas Kaspar, Denis Kochetkov, Vitali Donika, Sergi Varlamov, Petteri Wirtanen, Olexander Materukhin, Maxym Kvitchenko
Coach: Julius Supler

Metallurg Zhlobin: Dmitri Milchakov (Leonid Grishukevich); Ilya Kaznadei, Anton Pulver, Ilya Shinkevich, Andrei Spiridonov, Georgi Yaskevich, Konstantin Durnov, Alexei Plotnikov, Vitali Marchenko; Kirill Brikun, Dmitri Igoshin, Konstantin Baranov, Alexei Yefimenko, Nikita Osipov, Valeri Khlebnikov, Vyacheslav Andryushenko, Nikita Remezov, Alexei Yeremin, Sergei Dudko, Pavel Dashkov, Yevgeni Kashtanov
Coach: Vasili Spiridonov

Schiedsrichter: Robert Mullner, Daniel Piechaczek (Vladimir Snasel, Simon Wust)

Tor: 1:0 Yevgeni Dadonov (26.46)



Super Final Continental Cup, Donezk, Ukraine

Freitag, 11. Jänner 2013?
Rouen Dragons vs. Bozen Foxes 6:1?
Donbass Donezk vs. Metallurg Zhlobin??1:0

Samstag, 12. Jänner 2013?
14:30 Uhr*: Rouen Dragons vs. Metallurg Zhlobin?
18:30 Uhr*: Bozen Foxes vs. Donbass Donezk??

Sonntag, 13. Jänner 2013?
14:30 Uhr*: Metallurg Zhlobin vs. Bozen Foxes?
18:30 Uhr*: Donbass Donezk vs.Rouen Dragons
*Ortszeit (MEZ +1h)???



Tabelle Super-Final Continental Cup

1. Rouen Dragons 3 Punkte (6:1)
2. Donbass Donezk 3 Punkte (1:0)
3. Metallurg Zhoblin 0 Punkte (0:1)
4. HC Bozen 0 Punkte (1:6)

Autor: sportnews