h Eishockey

Michael Pohl (r.) bei der Vertragsunterschrift mit der Brunecker Vereinsführung

HC Pustertal: Michael Pohl ist der neue „starke Mann“

Die erste Transfermeldung des HC Pustertal betrifft nicht den Spielerkader, sondern die Funktionärsebene: Der Rosenheimer Michael Pohl wurde als Sportlicher Leiter unter Vertrag genommen.

Der HC Pustertal und der elpo HCP Junior machen einen wichtigen gemeinsamen Schritt in Richtung Zukunft. Demnach ist der erste Baustein für den Sommer 2017 die Verpflichtung eines neuen „starken Mannes“ in Sachen Sport und Organisation gesetzt. Die Wahl für diese Schnittstelle, die von U8 bis zum AHL-Team reicht, fällt dabei auf einen Mann, dessen Curriculum vielseitiger und umfangreicher kaum sein könnte.


In Südtirol kein Unbekannter


Michael Pohl sammelte als Aktiver 655 Einsätze in der DEL, bevor er die Manager- und Trainerkarriere einschlug. Anschließend war der heute 49-jährige Bayer jahrelang für seinen Heimatverein Starbulls Rosenheim in verschiedenen Funktionen tätig. 2011 erfolgte dann der Wechsel nach Sterzing. Dort konnte Pohl seine ganzen Stärken ausspielen. Neben seiner Verantwortung für die sportliche Ausrichtung im Nachwuchs fungierte er als Trainer in allen Kategorien, arbeitete am dortigen Realgymnasium am Ausbau des Sterzinger Sportschulsystems und schuf eine Kooperation mit den Starbulls Rosenheim.

Nun nimmt der als Spieler 1988 von den New Jersey Devils gedraftete Ur-Bayer die Herausforderung in Bruneck an und füllt eine Position aus, die in dieser Art erst geformt und gefüllt werden muss: Er wird als Funktionäre für die U8 bis hin zur Kampfmannschaft in der AHL verantwortlich sein. „Mit Mitch Pohl haben wir einen Profi gefunden, der in Vollzeit alle unsere Mannschaften führen wird, und mit Schule, Jugendlichen, Eltern, Betreuern und Trainern die sportliche Ausbildung koordiniert, leitet und überwacht“, lautet es in einer Pressemitteilung der Wölfe.


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..