h Eishockey

Mike Angelidis erzielte den Siegestreffer in Zagreb. (Foto: Antonello)

HCB kehrt mit 6 Punkten von seiner Ost-Tour zurück

Damit hatten wohl nur die größten Optimisten gerechnet: Der HCB Südtirol Alperia kehrt mit zwei Auswärtssiegen in Ungarn und Kroatien nach Bozen zurück. Nach dem 5:4-Sieg am Samstag bei Fehervar gab es knapp 24 Stunden später einen 2:1-Erfolg in Zagreb.

Vor diesem Doppelschlag hatten die Bozner aus 13 Auswärtsspielen nur fünf magere Pünktchen erobert. Große Auswirkung auf die Tabelle hat diese Punkteausbeute noch nicht, dazu war der angehäufte Rückstand zu groß. Aber die Siege geben Auftrieb für die nächsten Partien.


Micelis Führungstor hält lange

Die von Coach Kai Suikkanen gut vorbereiteten „Füchse“ starteten druckvoll in die Partie und gingen bereits in der siebten Minute dank Angelo Miceli in Führung, der nach einem Abpraller goldrichtig stand und nur abzustauben brauchte. Miceli hatte bereits zum Sieg bei Fehervar zwei Treffer beigesteuert.

Nach dem Bozner Führungstreffer wurde das Match ruppiger und es hagelte Strafminuten, vor allem zu Lasten des HCB. Aber nicht zuletzt dank Goalie Pekka Tuokkola hielt der Zwischenstand.


Schlägerei im Kabinengang

Eine Massenschlägerei in der letzten Sekunde des ersten Drittels und eine Keilerei im Kabinengang sorgten für volle Strafbänke zu Wiederbeginn. Für die zwei Kabinengang-Streithähne Chris DeSousa (HCB) und Tom Zanoski (Zagreb) war das Match wegen Spieldauerdisziplinarstrafen vorzeitig beendet.

Im zweiten Drittel bekamen die Hausherren dann immer deutlicher Oberhand, scheiterten aber immer wieder an Tuokkola. Bei einer der seltener gewordenen Bozner Torchancen fehlte Travis Oleksuk das nötige Glück. Auf der anderen Seite überstand der HCB zwei Powerplay-Situationen schadlos nach Ausschlüssen von Michele Marchetti und Markus Gander. So hielt die knappe Bozner Führung auch bis zum zweiten Pausentee.


Halmo vergibt Penalty

Kurz nach Wiederbeginn hatte Mike Angelidis die Riesenchance zum 2:0, scheiterte aber an einer Glanzparade von Zagreb-Goalie Poulin. Kurz darauf hatte dann Mike Halmo die Möglichkeit, die Führung auszubauen, als er bei einem Solovorstoß zu Fall gebracht wurde und einen Penalty zugesprochen bekam. Aber auch er fand seinen Meister in Poulin.


Zagrebs Ausgleich... im zweiten Versuch

Danach wurde es turbulent: Zunächst erzielte Zagrebs Angreifer Tyler Morley per Abstauber den vermeintlichen 1:1-Ausgleich. Doch annullierten die Schiedsrichter den Treffer nach längerer Videoanalyse – zu Recht – wegen Behinderung von Torwart Tuokkola. Allerdings gelang demselben Morley nur wenige Sekunden später der tatsächliche Ausgleich.


Angelidis nutzt Überzahlspiel

Die HCB-Cracks ließen sich aber nicht unterkriegen und nutzten – endlich – auch ein Powerplay. Als Boivin auf der Strafbank saß, netzte Mike Angelidis vier Minuten vor Schluss nach Zuspiel von Dominic Monardo zur erneuten Bozner Führung ein.

Zagreb nahm zwar anderthalb Minuten vor Schluss den Goalie vom Platz, aber vergebens: Es blieb bleib Bozner 2:1-Sieg. Für Zagreb war es die siebte Niederlage hintereinander.


Zwei HCB-Heimspiele am Dienstag und Freitag

Für den HCB geht die Aufholjagd nach den zwei Auswärtssiegen mit zwei Heimspielen am Dienstag gegen Fehervar und am Freitag gegen Graz weiter.


Medvescak Zagreb – HCB Südtirol Alperia 1:2 (0:1, 0:0, 1:1)
Tore: 0:1 Angelo Miceli (6.52), 1:1 Tyler Morley (53.31), 1:2 Mike Angelidis (56.04)


Die weiteren EBEL-Ergebnisse vom Sonntag:

Graz - Linz 4:3
1:0 Brophey (1.44), 2:0 Brophey (9.27), 2:1 Locke (17.24), 2:2 Da Silva (18.26), 2:3 Hofer (35.15), 3:3 Carlsson (53.32), 4:3 Higgs (54.15)

Salzburg - Villach 6:2
1:0 Baltram (13.44), 2:0 Stajnoch (22.11), 3:0 Raffl (25.11), 4:0 Stajnoch (42.08), 5:0 Müller (49.16), 6:0 Raffl (53.07), 6:1 Platzer (56.00), 6:2 Sarauer (57.44)

Klagenfurt - Znojmo 3:0
1:0 Bischofberger (1.19), 2:0 Ganahl (18.54), 3:0 Rheault (59.34)


Die Tabelle:
1. Vienna Capitals 66 Punkte (-1 Spiel)
2. EC Klagenfurter AC 54
3. EHC Liwest Black Wings Linz 52
4. EC Red Bull Salzburg 48
5. Dornbirner EC Bulldogs 43
6. HC TWK Innsbruck ‚Die Haie‘ 40 (-1 Spiel)
7. Moser Medical Graz99ers 40
8. KHL Medvescak Zagreb 38 (-1 Spiel)
9. HC Orli Znojmo 36
10. EC Villacher SV 34
11. Fehervar AV 34 (-1 Spiel)
12. HCB Südtirol Alperia 31


SN/ds

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210