h Eishockey

Gino Pasqualotto ist tot. © Facebook

HCB-Legende Pasqualotto ist tot

Gino Pasqualotto ist am Donnerstag kurz nach 5 Uhr morgens im Alter von 63 Jahren gestorben. Nähere Angaben, wie es zum plötzlichen Tod kam, wurden nicht gemacht. Am Samstag wird die Hockey-Legende in der Bozner Eiswelle aufgebahrt.

Pasqualotto war über 2 Jahrzehnte beim HC Bozen, in denen er insgesamt 10 Meisterschaften und eine Alpenliga gewinnen konnte. Erst am 24. Februar hatte der HCB mit Pasqualotto den Einzug des legendären Dress mit der Nummer 33 gefeiert. Bis heute ist es die einzige Trikotnummer in der Geschichte des HCB, welche eingezogen wurde. Gino hat heute eine Lücke hinterlassen, die nur schwer zu schließen ist, heißt es in einer Stellungnahme des HCB.

„Crazy Horse“ begann seine Karriere bei Latemar in der Serie A2. In der Saison 1972/73 zog es ihn zum HCB. Dort wurde Pasqualotto schnell zum Sympathieträger und Publikumsliebling. Der Verteidiger wurde aufgrund seines Charismas von Mitspielern und Gegenspielern respektiert und geschätzt, wie kaum ein anderer. Der langjährige HCB-Kapitän war bei insgesamt 11 Weltmeisterschaften im Einsatz und lief in seiner Karriere auch für Cavalese und den EV Bozen auf.

Als Zeichen der Würdigung von Gino Pasqualotto wird am Samstag der Leichnam der HCB-Legende in der Bozner Eiswelle aufgebahrt. Alle Freunde und Fans der Nummer 33 können von 10 bis 17.30 Uhr öffentlich Abschied nehmen.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210