h Eishockey

Peter Hochkofler (rechts) scheiterte mit Salzburg an München. © APA / EXPA/JFK

CHL: Hochkoflers Final-Traum ist geplatzt

Der Eppaner Peter Hochkofler in den Reihen von Red Bull Salzburg musste im Halbfinal-Rückspiel der Champions Hockey League gegen Red Bull München eine Niederlage hinnehmen und ist somit ausgeschieden.

Der deutsche Serienmeister aus Bayern bezwang in einem teils hochklassigen Halbfinal-Rückspiel den Konzernrivalen Salzburg mit 3:1 (2:1, 0:0, 1:0). Nach dem torlosen Remis im Hinspiel stehen die Deutschen im Finale, wo sie am 5. Februar auf den zweimaligen Titelträger Frölunda Indians aus Göteborg treffen. Die Schweden ließen HCB-Bezwinger Pilsen aus Tschechien keine Chance.

In der mit 3400 Zuschauern ausverkauften Halle in Salzburg trafen Maximilian Kastner (17.), Yannic Seidenberg (20.) und Patrick Hager (50.) für die Mannschaft aus München. Alexander Rauchenwald (14.) hatte den EBEL-Klub aus Österreich in einem temperamentvollen und intensiven Schlagabtausch in Führung gebracht.

Somit ist auch der Traum von Peter Hochkofler geplatzt: Der Eppaner in den Reihen von Salzburg zeigte wie seine Kollegen eine couragierte Leistung, blieb am Ende aber auf der Strecke. Hochkofler spielt schon seit Jahren in Salzburg, heuer stehen dem 24-Jährigen in der EBEL bisher 37 Einsätze und 14 Punkte (sechs Tore, acht Assists) zu Buche.

Autor: dpa/det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210