h Eishockey

Der EV Bozen 84 möchte Spitzenreiter Eppan ein Bein stellen (Fotos: Max Pattis) Tobias Kofler will mit den Broncos auf die Siegerstraße zurückkehren Ivan Demetz vom HC Gherdeina

In der Serie A2 steht die erste „englische Woche“ bevor

In dieser Woche stehen für die Eishockey-Cracks der zweiten Liga drei Meisterschaftsspiele auf dem Programm. Somit kommt es also auch in der Serie A2 zu einer „englischen“ Woche, die am Mittwoch, 31. Oktober mit dem 11. Spieltag eingeläutet wird.

HC Meran Junior – HC Neumarkt Riwega

In der MeranArena kommt es am Mittwoch zu einem Hammerspiel. Beide Teams konnten zuletzt einen Sieg einfahren, weshalb sowohl die Adler, als auch die Wildgänse nur so vor Selbstvertrauen strotzen. Meran setzte sich am Sonntag in Sterzing durch (nach Verlängerung) und liegt auf dem vierten Tabellenrang. Einen Platz davor rangieren die Neumarktner, die seit der Ankunft von NHL-Haudegen Nick Bonino kein Spiel verloren haben und vier Siege in Folge feierten. Um nicht Boden auf Spitzenreiter Eppan zu verlieren (die Überetscher haben vier Längen Vorsprung) will die Truppe von Joe West natürlich einen Sieg einfahren und seine positive Serie ausbauen. Beide Teams müssen vor dem direkten Duell einen Spieler vorgeben. Bei Meran wird Michael Stocker fehlen, während Neumarkt auf Marian Zelger verzichten muss. Der Angreifer wurde vom Sportrichter für einen Spieltag gesperrt.


SV Kaltern Rothoblaas – WSV Sterzing Weihenstephan

Eines der interessantesten Duelle steigt in der Raiffeisen Arena, wo die Hechte die Broncos empfangen. Für die Wipptaler geht es darum den Umschwung aus einer schwierigen Phase zu schaffen, denn was die letzten Ergebnisse angeht kann man im Sterzinger Klubhaus nicht zufrieden sein. Die Hausherren treten mit einem Sieg gegen Pergine im Rücken an, den Kaltern am Sonntag vor heimischem Publikum einfahren konnte. Und beim neuerlichen Heimspiel möchten die Überetscher verständlicherweise erneut das Eis als Sieger verlassen. Sterzing wartet indessen seit dem 14. Oktober und vier Partien auf einen Sieg. Damals wurde der HC Gherdeina mit 4:3 geschlagen. Nun soll das Ruder herumgerissen werden. Ein leichter Aufwärtstrend war am Sonntag bei der knappen 1:2-Nierderlage nach Verlängerung gegen Meran zu erkennen. Bei Kaltern werden Daniel Spinell und Mirko Quinz fehlen, während ein Einsatz von Alex Tauferer fraglich ist. Sterzing muss Daniel Maffia mit Schulterproblemen vorgeben, während Alex Lanz aufgrund eines Handgelenks-Bruchs einen ganzen Monat ausfallen wird.


Pergine Solarplus – HC Gherdeina

Auf dem Eis von Vigalzano stehen sich am Mittwoch zwei krisengebeutelte Klubs gegenüber, die keine eindeutige Prognose zum möglichen Ausgang der Partie zulassen. Auf der einen Seite Pergine, das sich nach und nach von den finanziellen Turbulenzen zu erholen scheint und nun auf dem Eis wieder punkten möchte. Der letzte Sieg ist lange her, denn er geht auf den zweiten Spieltag am 30. September zurück. Nun soll wieder gejubelt werden, auch um den Anschluss an die anderen Teams nicht komplett zu verlieren. Gröden hat hingegen zuletzt fünf Partien in Folge verloren, zeigte allerdings aufsteigende Form. Die Ladiner sind auswärts aber nicht unbedingt das, was man eine Macht nennt: für den HCG steht in der Fremde nämlich nur ein Sieg zu Buche (1:3 gegen den EV Bozen). Was den Kader angeht so kann Coach Marco Liberatore in Bestbesetzung auflaufen, während die Gäste auf Fabrizio Senoner und Oliver Schenk verzichten müssen. Der junge Angreifer hat sich am Sonntag gegen Eppan eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen. Zwar wurde er bereits aus dem Krankenhaus entlassen, benötigt nun aber vollkommene Ruhe, um schnellstmöglich wieder zu genesen.


EV Bozen 84 Groupon – HC EppanSarah

In der Eiswelle ist Tabellenführer Eppan zu Gast beim EV Bozen. Und anders als vielleicht vor drei Wochen noch vermutet, dürfte es ein elektrisierendes Match werden. Die Gastgeber haben nämlich nach vier Siegen en suite erst am Sonntag wieder in den sauren Verliererapfel beißen müssen (in Neumarkt) und befinden sich in einer tollen Form. Eppan behielt seinerseits gegen Gröden erst nach der Verlängerung die Oberhand. Trotzdem liegen die Gelb-Blauen – nach dem fünften Sieg in Serie – unangefochten an erster Stelle der Serie-A2-Tabelle. Im Hinspiel behielten die Piraten gegen die White Weasel mit 9:5 die Oberhand. Seitdem hat sich aber viel getan bei den Talferstädtern, die bewiesen haben, dass sie einen Reifeprozess durchgemacht haben. Eppan kann im Eispalast in der Galvani-Straße vollzählig auflaufen, während beim EV Bozen Christian Timpone fehlt (er wird vermutlich am Sonntag sein Comeback geben) und ein Einsatz von Goalie Marcello Platè (Muskelprobleme), bzw. des Angreifers Hannes Hölzl (Handgelenksschmerzen) fraglich ist.


Serie A2, 11. Spieltag der regulären Saison – Mittwoch, 31. Oktober 2012

MeranArena von Meran, 20.30 Uhr
HC Meran Junior – HC Neumarkt Riwega
Schiedsrichter: Ferrini, Cristeli C., Carrito

Raiffeisen Arena in Kaltern, 20.30 Uhr
SV Kaltern Rothoblaas – WSV Sterzing Weihenstephan
Schiedsrichter: Colcuc, Mischiatti, Mori

Stadio del Ghiaccio di Pergine, 20.30 Uhr
Pergine Solarplus – HC Gherdeina
Schiedsrichter: Benvegnu, Gruber, Niederegger

Eiswelle in Bozen, 20.30 Uhr
EV Bozen 84 Groupon – HC Bozen Sarah
Schiedsrichter: Lazzeri, Manfroi, Tirelli


Die Tabelle nach dem 10. Spieltag

1. HC Eppan Sarah 23 Punkte
2. SV Kaltern Rothoblaas 20
3. HC Neumarkt Riwega 19
4. HC Meran Junior 14
5. WSV Sterzing Weihenstephan 13
6. HC Gherdeina 12
7. EV Bozen 84 Groupon 12
8. Pergine Solarplus 7

Autor: sportnews