h Nationalteams

Dante Hannoun und Ivan Deluca bildeten mit Brandon McNally die 3. Offensivlinie. © APA/afp / MIKKO STIG

Das war knapp: Blue Team verpasst WM-Coup

Italiens Eishockey-Nationalmannschaft ist bei der Weltmeisterschaft in Finnland hauchdünn am ersten Punktgewinn vorbeigeschrammt. Dänemark zitterte sich gegen die Azzurri zu einem knappen Sieg.

Aus der WM-Arena in Helsinki

Von:
Alexander Foppa

Italien konnte zwar nur phasenweise richtig überzeugendes Eishockey bieten, brachte Dänemark um NHL-Star Nikolaj Ehlers aber ganz knapp an den Rand einer Niederlage. Am Ende gewannen die Nordeuropäer mit 2:1. Den Azzurri bleibt die bittere Erkenntnis: Da wäre mehr drin gewesen!


Zwei Drittel lang brachten Daniel Frank und Co. besonders in der Offensivbewegung wenig zustande und dennoch hieß der Zwischenstand nach 40 Minuten 1:1. Alex Petan hatte den Führungstreffer von Ehlers ausgeglichen. Im Schlussdrittel gingen die Dänen neuerlich in Front und brachten das 2:1 mit etwas Dusel über die Zeit. Da Italien nur teilweise so überzeugen konnte wie zuvor gegen die Schweiz und Kanada und Dänemark auch deutlich häufiger aufs Tor feuerte (Schüsse 45:14), geht der Sieg des Favoriten aber in Ordnung.

In dieser Szene versucht Daniel Mantenuto (l.) Dänemarks Frans Nielsen die Scheibe abzuluchsen. © APA/afp / MIKKO STIG

Kurz & bündig: Die Höhepunkte der Partie

Der NHL-Star macht'sEine hart gepfiffene Strafe gegen Marco Insam führt zu einem der vielen Powerplays der Dänen, die sich diese Chance nicht entgehen lassen: Der Puck kommt zu Winnipeg-Stürmer Nikolaj Ehlers, der aus verdecktem Winkel über Bernards Stockhand trifft (16.).
Petan schockt DänemarkAus dem Nichts stellen die Azzurri alles auf Null! Im Powerplay kombinieren sich Alex Petan und Dante Hannoun herrlich durch die Abwehrreihe und treffen mit einem Kreuzeck-Schuss des Fehervar-Stürmers (39.).
Hannoun patztItalien verschläft den Start des Schlussdrittel. Hannoun gibt die Scheibe in der eigenen Defensivzone leichtfertig ab und kommt dann gegen Mathias Bau zu spät. Der Däne trifft zum 2:1 (42.).
Dem Ausgleich so naheBeinahe hätte Daniel Mantenuto die richtige Antwort auf das 1:2 gefunden: Ein geblockter Schuss landet auf seinem Schläger, doch der Asiago-Stürmer verzieht. Augenblicke später fehlt Luca Frigo bei einer 2-auf-1-Situation die Kaltschnäuzigkeit.
Di Perna im Alu-PechItaliens große Chance auf den Ausgleich: Dylan Di Perna zimmert einen die Scheibe per Schlagschuss an den Innenpfosten (54.). Danach bringt Dänemark den Vorsprung über die Zeit.

>>> Hier gibt's den Spielverlauf zum Nachlesen <<<

Nach dieser Niederlage wartet auf Italien nun das Sechs-Punkte-Spiel gegen Frankreich. Die ebenfalls abstiegsbedrohten Franzosen, die bislang nur gegen Kasachstan punkten konnten, stehen den Azzurri am Mittwoch ab 15.20 Uhr (MESZ) gegenüber. Mit einem Sieg würden die Ireland-Schützlinge nach dem Klassenerhalt greifen.

Italien – Dänemark 1:2 (0:1, 1:0, 0:1)
Italien: Bernard (Fadani); Miglioranzi-Pietroniro, Spornberger-Di Perna, Glira-Gios, Casetti; Frank-Mantenuto-Petan, Sanna-Simon Kostner-Frigo, McNally-Hannoun-Deluca, Insam-Diego Kostner-Traversa, Magnabosco
Coach: Greg Ireland

Dänemark: Dahm (Dichow); Lassen-Lauridsen, Jensen Aabo-Kristensen, Nicholas Jensen-Larsen, Morten Jensen; Ehlers-Nielsen-Blichfeld, Scheel-Regin-Storm, Meyer-Bjorkstrand-Bau, Poulsen-Jakobsen-Aagaard, Asperup
Coach: Heinz Ehlers

Tore: 0:1 Nikolaj Ehlers (15.54), 1:1 Alex Petan (39.00), 1:2 Mathias Bau (41.46)

Zuschauer: 2557

Die Tabelle der Gruppe A:
Pos.TeamSpielePunkte
1.Kanada39
2.Schweiz39
3.Dänemark36
4.Deutschland36
5.Slowakei33
6.Frankreich33
7.Italien30
8.Kasachstan30


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH