h Nationalteams

Im finnischen Tampere findet auch 2023 die Eishockey-WM statt. © ANSA / KIMMO BRANDT

Eishockey-Weltmeisterschaften 2023 und 2026 sind vergeben

Die nächste Eishockey-A-WM findet im Mai 2023 in Tampere und Riga statt.

Das und die Vergabe der Titelkämpfe 2026 an die Schweiz verkündete der Weltverband IIHF am Freitag bei den laufenden Titelkämpfen in Finnland. Die nächstjährige WM hätte eigentlich im russischen St. Petersburg gespielt werden sollen. Nach der Aberkennung aufgrund des Krieges gegen die Ukraine sprach man nun erneut Tampere gemeinsam mit der Hauptstadt Lettlands die Austragung zu.


Mit Budapest und Ljubljana hatte es für 2023 auch noch einen zweiten Interessenten gegeben. Die Bewerbung wurde aber kurzfristig wegen fehlender Finanzgarantien der Ungarn zurückgezogen. Im Olympiajahr 2026 wird in Zürich und Fribourg um WM-Medaillen gekämpft. Die Schweizer hätten schon 2020 WM-Ausrichter sein sollen, das Turnier war damals aber corona-bedingt ausgefallen. 2024 ist man wie schon länger festgelegt in Prag und Ostrava, 2025 in Stockholm und Herning zu Gast.

Schlagwörter: Eishockey WM

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH