h Nationalteams

Das Blue Team eilt von Sieg zu Sieg. © Max Pattis

Italien darf bei der WM am Ritten weiter träumen

Drei Spiele, drei Siege! Italiens Damen-U18 ist bei der Eishockey-WM auf dem Ritten weiterhin in einer überragenden Verfassung. Am Donnerstag zwangen die Azzurrine Frankreich mit 2:0 in die Knie und sitzen den ebenfalls siegreichen Deutschen weiterhin im Nacken. Im Kellerduell gewann indes Ungarn gegen Norwegen.

Overtime-Sieg gegen Österreich, Sieg gegen Norwegen und nun musste auch Frankreich dran glauben. Italiens U18 hat sich schon vor der Heim-WM kleine Chancen auf den Aufstieg in die Top-Division ausgerechnet, nun sind sie auch nah dran. Nur ein Punkt fehlt ihnen auf Platz eins, den sie am Freitag mit einem Sieg gegen Deutschland aber einnehmen können.


Gegen Frankreich zeigte die Truppe von Trainer Massimo Fedrizzi eine überzeugende Leistung. Gerade einmal eine Minute war gespielt, da nahm sich die Kaltererin Laura Lobis im Powerplay aus der Distanz ein Herz und netzte zum 1:0 ein (1.02). Dass die „Azzurrine“ das Überzahlspiel hervorragend beherrschten, zeigten sie im zweiten Drittel, als die Rittnerin Heidenberger auf 2:0 stellte (27.50). Von Frankreich war offensiv nur wenig zu sehen und wenn, dann stand Italien-Torfrau Girardi immer am Posten. Sie durfte dank einer grundsoliden Defensivleistung am Ende auch ihr erstes Shutout des Turniers bejubeln, nachdem ihr Backup Ostoni das schon im ersten Spiel gegen Österreich geschafft hatte.

Deutschland vorne, Norwegen hinten

Deutschland konnte im Spiel gegen Österreich seine Tabellenführung erfolgreich verteidigen. Dabei begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Ende des zweiten Drittels schaffte Deutschland dank der im Slot richtig stehenden Gruß, in Führung zu gehen (38.56). Österreich warf noch einmal alles nach vorne, kam aber nicht zum Treffer. Dafür erhöhte Deutschland in den Schlussminuten dank eines Empty-Net-Tores von Hanack auf 2:0 (58.57).

Anastasia Gruß traf für Deutschland. © Max Pattis


Im Spiel zwischen Ungarn und Norwegen ging es – wie es sich für ein Kellerduell auch gehört – gleich ordentlich zur Sache. Norwegens Kapitänin Kristiansen brachte ihr Team nach toller Braten-Vorlage in Führung (11.52), doch kurz vor Ende des ersten Drittels glich Mozolai mit einem Abstauber aus, nachdem Bahiczki-Toth nur den Pfosten getroffen hatte (18.36). Nachdem Carlin die Norweger Führung wiederhergestellt hatte (47.10), schlug Ungarn aber mit zwei Powerplay-Treffern von Metzler (49.48, 55.22) zurück und sicherte sich wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg.

Am Freitag stehen die nächsten drei Duelle auf dem Programm. Dabei kommt es um 13 Uhr zum möglicherweise vorentscheidenden Kracher zwischen Italien und Deutschland. Um 16.30 Uhr treffen Frankreich und Norwegen aufeinander, ehe die Partie Ungarn gegen Österreich um 20 Uhr den vierten Turniertag abschließt.

Die Ergebnisse vom Donnerstag:

Deutschland – Österreich 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)
Tore: 1:0 Gruß (38.56), 2:0 Hanack (58.57/EN)

Italien – Frankreich 2:0 (1:0, 1:0, 0:0)
Tore: 1:0 Lobis (1.02/PP), 2:0 Heidenberger (27.50/PP)

Ungarn – Norwegen 3:2 (1:1, 0:0, 2:1)
Tore: 0:1 Kristiansen (11.52), 1:1 Mozolai (18.36/PP), 1:2 Carlin (47.10), 2:2 Metzler (49.48/PP), 3:2 Metzler (55.22/PP)


Schlagwörter: Eishockey U18-WM Ritten

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH