h Nationalteams

Timo Meier prüft in dieser Szene Andreas Bernard. © ANSA / PETER SCHNEIDER

Italiens WM-Auftakt: Eine Niederlage, die Mut macht

Italiens Nationalmannschaft hat zum Auftakt der Eishockey-Weltmeisterschaft in Finnland eine Niederlage bezogen. Allerdings sorgte das K.o. gegen die mit NHL-Stars gespickte Schweiz keinesfalls für hängende Köpfe im Blue Team.

Aus der "Ice Hall" in Helsinki

Von:
Alexander Foppa

Der Auftakt ist gemacht, und bei den Azzurri darf erstmal tief durchgeatmet werden. Der krasse Underdog und Abstiegskandidat Nummer eins unterlag der Schweiz zwar klar mit 2:5, erntete jedoch nicht nur von den neutralen Zuschauern in der „Ice Hall“ in Helsinki viel Applaus.


Bereits während des Spiels ließen die Fans in der Arena zum letztjährigen Sommerhit „Notti magiche“ die Stimmbänder spielen. Dabei waren unter den 3641 Zusehern gerademal zwei Dutzend Italien-Anhänger. Mit der Gesangseinlage zollten die Zuschauer – auch jene aus der Schweiz – den Azzurri ihren Respekt. Diese gingen nämlich 60 Minuten lang an ihre Leistungsgrenze, warfen sich in jeden Schuss und hechelten den technisch um Welten überlegenen Eidgenossen aufopferungsvoll hinterher.

Am Ende setzte sich die Klasse der Schweizer, die immerhin sieben Spieler aus der NHL aufboten, durch. Die Italiener mussten mit dem angeschlagenen Verteidiger Alex Trivellato einen ihren besten Spieler vorgeben, dennoch gab es durchaus positive Aspekte zu vermerken, etwa die Treffer von Daniel Glira und Dante Hannoun oder auch Andy Bernards 42 gehaltene Schüsse.


Kurz & bündig: Die Höhepunkte der Partie

Auf die Plätze, fertig, Tor!Das Spiel ist nur 49 Sekunden alt, da führt die Schweiz bereits mit 1:0. ZSC-Stürmer Denis Malgin, der mit seinen 25 Jahren bereits knapp 200 NHL-Spiele absolviert hat, setzt einen harten Schuss unter Andy Bernards Fanghand.
Azzurri im Alu-PechMitte des Startdrittels hat Italien eine ganz starke Phase, die beinahe mit dem 1:1 gekrönt worden wäre. Phil Pietroniros Schuss klatscht aber an die Latte.
Schweiz zieht davonKurz vor der ersten Pause schlagen die Eidgenossen doppelt zu: Zunächst befördert Simon Kostner den Puck nach einem Thürkauf-Abschluss mit dem Schlittschuh ins eigene Tor, dann lenkt Andres Ambühl unhaltbar zum 3:0 ab.
Thürkauf zum zweitenIn der 27. Spielminute zieht NHL-Rookie Philipp Kurashev von der blauen Linie ab und sieht, wie der im Slot lauernde Lugano-Stürmer Thürkauf dem Puck die entscheidende Richtungsänderung gibt – 4:0.
Gliras JubelschreiIn der 49. Minute legt Dante Hannoun auf Daniel Glira ab, der mit einem nicht perfekt erwischten Schuss Reto Berra im Schweizer Tor überrascht (49.). Das erste Erfolgserlebnis bei dieser WM sorgt für großen Jubel im Blue Team.
Hannoun bezwingt BerraNach dem zwischenzeitlichen 5:1 durch New-Jersey-Superstar Nico Hischier brandet auf Italiens Bank neuerlich Jubel auf: Dante Hannoun trifft mit einer Direktabnahme zum 5:2-Endstand.

Den kompletten Spielverlauf gibt's hier zum Nachlesen.

In der zweiten Samstag-Partie der Gruppe A bezog Kasachstan, Italiens möglicher Rivale im Kampf um den Klassenerhalt, eine herbe 1:9-Klatsche gegen Dänemark (SportNews berichtete).
Jetzt warten Kanadas Superstars
Die Azzurri und die Kasachen treffen am letzten Spieltag aufeinander, zunächst gilt der Fokus aber dem ausschließlich aus NHL-Spielern geformten kanadischen Team. Die Auswahl aus dem Eishockey-Mutterland wartet bereits am Sonntag um 11.20 Uhr (MESZ) als nächster Gegner.

Schweiz – Italien 5:2 (3:0, 1:0, 1:2)
Schweiz: Berra (Genoni); Siegenthaler-Kukan, Moser-Fora, Geisser-Glauser, Marti-Egli; Meier-Hischier-Bertschy, Suter-Malgin-Simion, Herzog-Corvi-Ambühl, Scherwey-Kurashev-Thürkauf
Coach: Fischer

Italien: Bernard (Fazio); Spornberger-Di Perna, Miglioranzi-Pietroniro, Glira-Gios, Casetti; Sanna-Simon Kostner-Petan, Frank-Mantenuto-Insam, McNally-Hannoun-Frigo, Deluca-Diego Kostner-Traversa, Mantinger
Coach: Ireland

Tore: 1:0 Denis Malgin (0.49), 2:0 Calvin Thürkauf (17.05), 3:0 Andres Ambühl (19.42), 4:0 Calvin Thürkauf (26.20), 4:1 Daniel Glira (48.40), 5:1 Nico Hischier (58.20), 5:2 Dante Hannoun (58.52)

Zuschauer: 3641

Die Tabelle der Gruppe A:
Pos.TeamSpielePunkte
1.Dänemark13
2.Schweiz13
3.Kanada13
4.Slowakei13
5.Deutschland10
6.Frankreich10
7.Italien10
8.Kasachstan10

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH