h Nationalteams

So fanden die Azzurri die Kabine vor dem WM-Gruppenspiel gegen Kanada vor.

Waschen, bügeln, flicken: Ein Südtiroler sorgt in Helsinki für Ordnung

Sie arbeiten von früh morgens bis spät abends, sie schleifen Schlittschuhe, waschen Trikots, flicken Handschuhe, putzen Trainertafeln, reichen während der Spiele Trinkflaschen und bietet den Cracks immer ein offenes Ohr. Der heutige WM-Reisebericht dreht sich um jene Personen, die im Schatten der Eishockeystars stehen.

Aus der WM-Stadt Helsinki

Von:
Alexander Foppa

Es ist der gestrige Montagmorgen in Helsinki. Die Straßen im Bezirk Töölö, in dem sämtliche wichtige Sportstätten der Hauptstadt liegen, sind noch weitestgehend leer, als ich in Richtung WM-Arena spaziere. Es ist der erste spielfreie Tag von Italiens Nationalteam. Doch eine der ersten Personen, der ich vor den Toren der „Ice Hall“ begegne, ist Teil des Blue Teams: Es ist ein Überetscher.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH