h Nordamerika

Freiluftspiel am Lake Tahoe: Spektakel in der NHL. © APA/getty / Christian Petersen

8-Stunden-Unterbrechung: NHL-Freiluftspiel mit Problemen

Das erste Freiluftspiel in der NHL am Ufer des Lake Tahoe ist am Samstag erst mit enormer Verspätung zu Ende gegangen.

Über 8 Stunden mussten die Colorado Avalanche und die Vegas Golden Knights nach dem ersten Drittel abwarten, bevor die Partie um 21.00 Uhr Ortszeit wieder aufgenommen werden konnte.


Wegen des sonnigen Wetters bereitete die künstliche Eisfläche lange Zeit Probleme. „Wir sind zusammen mit unseren Eisexperten und beiden Teams zu der Auffassung gekommen, dass es nicht sicher und angemessen ist, das Spiel zu diesem Zeitpunkt fortzusetzen“, erklärte NHL-Commissioner Gary Bettman.

Tolle Bilder aus der NHL. © APA/getty / Christian Petersen


Nach 8 Stunden Unterbrechung ging Colorado schließlich am späten Abend mit 3:2 als Sieger vom Eis. Am Sonntag treffen in einer weiteren Freiluftpartie die Philadelphia Flyers auf die Boston Bruins. Die NHL hat am Lake Tahoe extra eine Eisfläche auf einem Golfplatz errichten lassen, was für spektakuläre Bilder sorgte.

In einer der regulären Samstag-Partien glänzte einmal mehr Connor McDavid. Der Kanadier erzielte beim 7:1-Heimsieg seiner Edmonton Oilers gegen die Calgary Flames drei Tore und kam auf insgesamt fünf Scorerpunkte. Sidney Crosby bestritt indes beim 3:2-Erfolg gegen die New York Islanders sein 1.000 Spiel für die Pittsburgh Penguins. Der Stürmer steuerte zwei Assists zum knappen Heimsieg bei.

Autor: apa/det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210