h Nordamerika

In der nahezu vollbesetzten T-Mobile-Arena in Las Vegas behielten die Hausherren die Oberhand. © APA/getty / Ethan Miller

Die Golden Knights ringen Minnesota nieder

Die Saison der Minnesota Wild in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL ist vergangene Nacht zu Ende gegangen.

Im entscheidenden Spiel der Best-of-Seven-Serie unterlag das Überraschungsteam aus der US-Metropolregion Minneapolis-Saint Paul am Freitag (Ortszeit) mit 2:6 bei den Vegas Golden Knights und hatte dadurch mit 3:4 das Nachsehen. Vegas zieht somit als siebtes Team in die zweite Playoff-Runde ein und trifft dort auf die Colorado Avalanche.


In Spiel sieben egalisierten Zach Parise und Kirill Kaprizov zwei Mal, ehe Vegas Mitte des zweiten Abschnitts davonzog. Mit dem ersten Dreierpack seiner NHL-Laufbahn avancierte Mattias Janmark zum Matchwinner.

Nun ist in der zweiten Playoff-Runde nur noch ein Team ausständig. Vor dem sechsten Duell kommende Nacht zwischen den beiden kanadischen Traditionsklubs Toronto Maple Leafs und Montreal Canadiens steht es 3:2.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210