h Nordamerika

Filip Chytil (Mitte) und die Rangers jubeln, Carolina trägt Trauer. © APA/getty / Jared C. Tilton

Die Rangers komplettieren das Halbfinale

Die New York Rangers haben in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL das Halbfinale erreicht – zum Leitwesen von Titel-Geheimfavorit Carolina.

Die Rangers siegten am Montag im siebten und entscheidenden Spiel in Raleigh gegen die Carolina Hurricanes mit 6:2. Im Finale der Eastern Conference treffen die Rangers ab Donnerstag (MESZ) auf Titelverteidiger Tampa Bay Lightning. Im Westen spielen ab kommender Nacht (2.00, MESZ) Colorado Avalanche und die Edmonton Oilers um den Einzug ins Stanley-Cup-Finale.


Die Rangers stehen zum ersten Mal seit sieben Jahren wieder im NHL-Halbfinale. Der Erfolg im Entscheidungsspiel zeichnete sich früh ab. Adam Fox (4.) und Chris Kreider (9.) erzielten zwei frühe Powerplay-Tore, Ryan Strome (37.) und Kreider (44.) erhöhten auf 4:0. Die Hoffnungen der Hurricanes, nach dem 1:4 durch Vincent Trocheck (49.) vielleicht doch noch eine Wende zu schaffen, beendete Filip Chytil nur 40 Sekunden später. Carolina verlor nicht nur erstmals im heurigen Playoff ein Heimspiel, sondern überhaupt erstmals ein Spiel sieben.

NHL-Playoff, 2. Runde:
Carolina Hurricanes – New York Rangers 2:6
Endstand in der Serie: 3:4
Conference-Finale:
Eastern Conference: NY Rangers – Tampa Bay Lightning
Western Conference: Colorado Avalanche – Edmonton Oilers

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH