h Nordamerika

Connor McDavid (l.) und Leon Draisaitl kamen ins Grübeln © APA/getty / Jim McIsaac

Draisaitl verliert mit den Oilers nach Verlängerung

Der deutsche NHL-Profi Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers am Freitag (Ortszeit) eine 5:6 (2:3, 1:0, 2:2)-Niederlage nach Verlängerung bei den New Jersey Devils einstecken müssen. Für die Oilers setzte es die zweite Niederlage in Serie seit der Rückkehr auf das Eis, nachdem die NHL über die Weihnachtsfeiertage den Spielbetrieb auf Grund vieler Corona-Fälle ruhen ließ.

Viermal legten die Devils vor, viermal gelang den Oilers der Ausgleich – ehe sie Mitte des dritten Drittels mit 5:4 in Führung gingen. Auch Leon Draisaitl war an Kailer Yamamotos Führungstreffer per Vorlage beteiligt. Doch 32 Sekunden vor Spielende glich das Team aus New Jersey zum 5:5 aus, um sich in die Verlängerung zu retten. Dort gelang den Devils nach knapp drei Minuten der Siegtreffer.


Owetschkin neuer Rekordhalter
Auch Moritz Seider und Thomas Greiss kassierten am Freitag eine Niederlage, mit den Detroit Red Wings musste sich das deutsche NHL-Duo zuhause mit 1:3 (0:0, 1:1, 0:2) den Washington Capitals geschlagen geben. Drei Minuten vor Schluss stand es 1:1, dann führte Alexander Owetschkin mit zwei Toren die Capitals zum Sieg. Beim 2:1 traf Owetschkin in Überzahl, durch seinen insgesamt 275. Treffer im Power Play stellte der russische Superstar einen NHL-Rekord auf.

Schlagwörter: Eishockey Owetschkin NHL

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH