h Nordamerika

In dieser Szene bringt Ryan Pulock die New Yorker erstmals in Führung. © APA/getty / BRUCE BENNETT

Islanders ziehen den Kopf aus der Schlinge

Die New York Islanders haben das vorzeitige Halbfinal-Aus in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL in der zweiten Overtime verhindert.

Die „Isles“ gewannen Spiel fünf der Best-of-Seven-Serie gegen die Tampa Bay Lightning mit 2:1 nach Verlängerung. Somit steht es insgesamt 3:2 für Tampa Bay, das damit immer noch zwei weitere Matchpucks zum Finaleinzug hat.

Jordan Eberle (93.) schoss New York in der zweiten Overtime zum Sieg. Davor hatte Ryan Pulock (16.) das Team aus Long Island in Führung gebracht, ehe Victor Hedman (25.) ausglich. Die sechste Partie findet in der Nacht zum Freitag (2.00 Uhr) statt.

Im Finale um den Stanley Cup warten auf den Gewinner der Serie die Dallas Stars, die sich in der Vorschlussrunde mit 4:1 gegen die Vegas Golden Knights durchgesetzt hatten.

Autor: sid/fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210