h Nordamerika

Die Montreal Canadiens (in weiß) kehrten gegen Tampa Bay Lightning aufs Eis zurück. © APA/getty / Mike Carlson

NHL kehrt aus Corona-Pause zurück

Die nordamerikanische Eishockey-Liga NHL hat ihren Spielbetrieb nach einer Corona-Zwangspause über Weihnachten wieder aufgenommen.

Im ersten Spiel nach der siebentägigen Unterbrechung gewann Meister Tampa Bay Lightning am Dienstagabend (Ortszeit) gegen die Montreal Canadiens mit 5:4 nach Verlängerung. Die Lightning hatten bereits das letzte Spiel vor der Zwangspause absolviert.


Derweil hat die Liga zehn weitere Spiele verschoben, neun davon allerdings nicht wegen neuerlicher Corona-Ausbrüche sondern aufgrund von Zuschauer-Restriktionen in Kanada. Insgesamt konnten in dieser Saison bereits 80 Spiele nicht wie geplant stattfinden.

Während der Pause hatte die NHL einige Änderungen vorgenommen, um den Spielbetrieb zu sichern. So dürfen die Clubs nun Leihspieler für einen sogenannten Taxi-Squad verpflichten. Durch die Einführung dieses Trainingskaders soll verhindert werden, dass Vereine in Unterzahl antreten müssen.

Außerdem hatte die NHL wegen der Vielzahl von Nachholspielen entschieden, keine Profis für die Olympischen Winterspiele vom 4. bis 20. Februar in Peking abzustellen. In dieser Zeit sollen die ausgefallenen Begegnungen nachgeholt werden.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH