h Nordamerika

Connor McDavid erzielte das Game-Winning-Goal. © APA / TIM NWACHUKWU

Plötzlich sind die Oilers nicht mehr zu bremsen

Die Edmonton Oilers haben nach ihrem Fehlstart in die Saison die Playoff-Plätze in der nordamerikanischen Profiliga NHL fest im Visier.

Die Oilers gewannen am Dienstagabend (Ortszeit) bei den Chicago Blackhawks mit 2:1 und sicherten bereits den achten Sieg in Folge. Gemeinsam mit den Florida Panthers ist dies die aktuell längste Siegesserie in der Liga.


Der deutsche Superstar Leon Draisaitl erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1, für den Kölner war es der 19. Saisontreffer. Sein Sturmpartner Connor McDavid traf im zweiten Drittel zum Endstand.

Voll auf Playoff-Kurs

Mit 43 Punkten liegt Edmonton derzeit auf dem vierten Platz der Pazifik-Division und würde nach aktuellem Stand die Playoffs erreichen. Zudem haben die Oilers im Vergleich zur Konkurrenz in der Western Conference die wenigsten Spiele absolviert.

Das schlechteste Team der Liga sind weiterhin die San Jose Sharks, die eine 1:7-Packung bei den Toronto Maple Leafs einstecken mussten und bereits die zwölfte Niederlage in Serie kassierten.

Schlagwörter: Eishockey NHL Edmonton Oilers

Empfehlungen

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2024 First Avenue GmbH