h Nordamerika

Die Ermittlungen gegen "Gritty" wurden eingestellt © SID / Dilip Vishwanat

Polizei stellt Ermittlungen gegen NHL-Maskottchen ein

Freiheit für „Gritty“: Die Polizei hat die Ermittlungen gegen das Maskottchen der Philadelphia Flyers aus der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL eingestellt.

Man habe kein Fehlverhalten des Maskottchen feststellen können, teilten die Behörden am Montag mit. Die Polizei hatte ermittelt, weil Gritty einen 13-jährigen Jungen nach einem gemeinsamen Foto in den Rücken geschlagen haben soll. Dies hatte der Vater des Jungen zur Anzeige gebracht.

Die Polizei stellte jedoch fest, dass sich Gritty keinesfalls der Körperverletzung schuldig gemacht habe. Die Flyers begrüßten die Entscheidung, „sie deckt sich mit unseren Eindrücken“, teilte der Klub mit.

Doch was war überhaupt passiert? Nach dem gemeinsamen Foto soll der Junge Gritty spaßeshalber am Kopf getätschelt haben, daraufhin sei das Maskottchen von seinem Stuhl aufgestanden, losgerannt und habe zugeschlagen, sagte der Vater des Jungen aus. Ein Chiropraktiker diagnostizierte später angeblich einen Bluterguss.

Die Flyers hatten das zottelige orange Maskottchen vor zwei Jahren präsentiert, Gritty erfreute sich schnell großer Beliebtheit. Zimperlich ist er nicht. Unter anderem geht Gritty gern mit Luftschlangenspray auf die Zuschauer los, zuletzt schlug er einem Fan auf der Tribüne eine Torte mit voller Wucht ins Gesicht.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210