h Nordamerika

Steven Stamkos von den Tampa Bay Lightning reckt den Stanley Cup in die Höhe. © APA/getty / Mike Ehrmann

Stanley Cup bei Meisterfeier demoliert

Die Tampa Bay Lightning haben den Stanley Cup demoliert. Das bestätigte ein Sprecher der NHL.

Details zu dem Vorfall gab es zunächst keine. Auf Fotos in den sozialen Netzwerken war zu sehen, dass die Trophäe für die Meisterschaft in der besten Eishockey-Liga der Welt eine massive Delle hat. Nach Angaben des Sprechers sollte der Stanley Cup, eine der geschichtsträchtigsten und ältesten Trophäen der Sport-Welt, bereits am Dienstag repariert werden und dann wie geplant auf Tour gehen. Die Lightning feierten ihre Titelverteidigung am Montag mit einer Bootsparade in Tampa.


Das Team hatte die Meisterschaft am Mittwoch im fünften Spiel gegen die Montreal Canadiens perfekt gemacht. Bereits den Titel im vergangenen Jahr hatte das Team auf dem Wasser gefeiert, damals allerdings noch mit Corona-Auflagen für die Fans am Ufer. Nun zelebrierten tausende Menschen den Erfolg. Es ist nicht das erste Mal, dass der Stanley Cup bei Feierlichkeiten beschädigt wird.

Traditionell dürfen die Spieler des Meisters den Stanley Cup mit in ihren Heimatort nehmen. Im vergangenen Jahr gab es diese Tour wegen der Pandemie nicht.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos