h Nordamerika

Mike Ellis war jahrelang als Funktionär in Toronto, 2019 zog es ihn nach Florida.

Stanley-Cup-Sieger mit Südtiroler Vergangenheit

Vergangene Nacht (MESZ) war es endlich soweit, die mit Stars gespickten Tampa Bay Lightning holten zum zweiten Mal den Stanley Cup nach Florida. Das dürfte einen besonders freuen, der in Vergangenheit lange Zeit im Pustertal und Überetsch als Trainer tätig war.

Mike Ellis hat als Director of Skills Development, also als Verantwortlicher für die technische Weiterbildung der Spieler, seinen Anteil am großen Triumph der Tampa Bay Lightning. Diese sicherten sich mit einem 2:0 im sechsten Finalspiel gegen die Dallas Stars zum zweiten Mal die begehrteste Trophäe im Eishockeysport.


Ellis, der den Großteil seiner Spieler- und Trainerkarriere in Großbritannien verbracht hat, ist in Südtirol längst kein Unbekannter. Im Sommer 2009 holten ihn die Wölfe als Jugendtrainer und Assistenz-Coach des Serie-A-Teams ins Pustertal, ein Jahr später zog es den Kanadier zum HC Eppan. Die Piraten führte er im Frühjahr 2010 zum Serie-A2-Titel, ehe er im Laufe der Folgesaison auf der Trainerbank durch Jari Helle ersetzt wurde. Im Anschluss stand Ellis noch beim damaligen Erstligisten Valpellice anderthalb Jahre an der Bande.

Mike Ellis während seiner Zeit als Eppan-Trainer im Sommer 2010. © Archiv


Im Jahr 2014 heuerte der Eishockeyfachmann schließlich als Berater in der NHL an. Über Toronto wechselte er im Sommer des vergangenen Jahres in die Organisation der Lightnings, mit der er nun den größten Erfolg seiner Funktionärskarriere feiern darf. „Den Jungs im Training zuzuschauen ist eine Augenweide. Nikita Kucherov ist der technisch begabteste Spieler, den ich kenne“, sagte Ellis erst kürzlich in einem Interview mit Okanagan Hockey, „Auch Victor Hedman ist beeindruckend. Wie er seinen Körper bewegt und einsetzt, wie er skatet, das ist einfach toll.“
Angelidis' ehemalige Teamkollegen jubeln
Für Tampa freuen wird sich übrigens auch Mike Angelidis, der 2018 mit dem HC Bozen die EBEL-Trophäe gewann. Als Spieler war er jahrelang beim NHL-Klub aus Florida aktiv. Mit zahlreichen der heutigen Tampa-Stars, darunter Goalie Andrei Vasilevsky, Kapitän Steven Stamkos, Alex Killorn und Ondrej Palat, stand er bei den Lightning bzw. deren Farmteam Syracuse Crunch gemeinsam am Eis. Nach seinem Karriereende in Bozen wechselte Angelidis in den Scouting-Sektor der „Bolts“, verließ diesen aber im Laufe dieser, am Ende so erfolgreichen Saison. Mittlerweile ist Angelidis als Unternehmer im Großraum Toronto tätig.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210