h Nordamerika

Matiss Kivlenieks (†)

Tragisches Unglück: WM-Goalie stirbt mit 24 Jahren

Noch vor wenigen Wochen war er bei der Eishockey-Weltmeisterschaft ein gefeierter Spieler, kommende Saison sollte er in der NHL den Durchbruch landen - doch nun hat ein erschütternder Unfall das Leben von Matiss Kivlenieks ausgelöscht.

Die Nachricht verbreitete sich am Montagnachmittag in der Eishockeywelt wie ein Lauffeuer: Matiss Kivlenieks ist im Alter von nur 24 Jahren gestorben. Der lettische Eishockey-Torhüter sei, wie nordamerikanische Medien berichten, am Sonntag bei einem „tragischen Zwischenfall“ schwer gestürzt und habe sich dabei tödliche Kopfverletzungen zugezogen.


Kivlenieks stand bei NHL-Klub Columbus Blue Jackets unter Vertrag. Dieser gab am Montag in einem kurzen Statement bekannt, dass unmittelbar nach dem Unfall Sanitäter herbeigerufen worden seien, diese den Tod kurze Zeit später aber nicht verhindern hätten können. Weitere Details zur Todesursache wurden nicht bekannt.

Columbus trägt Trauer
Das Unglück soll sich jedenfalls in den Vereinigten Staaten zugetragen haben, wo Kivlenieks erst vor wenigen Tagen gemeinsam mit seinem lettischen Landsmann und Torhüter-Kollegen bei den Blue Jackets, Elvis Merzlikins, als Gast an einer Motorsportveranstaltung teilgenommen hatte.

Für den NHL-Klub aus Columbus kam Kivlenieks in den abgelaufenen beiden Spielzeiten auf insgesamt 8 Einsätze, zudem lief er für Farmteam-Partner Cleveland Monsters in der AHL auf.
„Er hatte stets ein Lächeln im Gesicht“
Columbus-Kapitän Nick Foligno
Kivlenieks Mannschaftskapitän in Columbus, Nick Foligno, reagierte mit Fassungslosigkeit auf die traurige Nachricht. „An ihm liebte ich besonders, dass er stets ein Lächeln im Gesicht hatte und immer guter Laune war“, so wird Foligno von TV-Sender ESPN zitiert. Er fügte hinzu: „Das ist für viele Menschen in unserer Organisation ein ganz harter Tag, meine Gedanken sind bei seiner Familie und allen, die ihn kannten.“

Matiss Kivlenieks stand im Mai bei der WM im lettischen Tor. © CBC


In der bevorstehenden Saison rechneten viele Experten mit deutlich mehr Eiszeit für Kivlenieks in der besten Liga der Welt – auch weil der 24-Jährige aus Riga im Mai bei der Heim-Weltmeisterschaft starke Leistungen geboten hat. Bei seinen 4 WM-Einsätzen ließ er von 116 Schüssen auf sein Tor nur 9 Treffer zu. Beim Duell zwischen Lettland und Italien (3:0) stand Kivlenieks nicht zwischen den Pfosten, dafür aber beim denkwürdigen 2:0 der Gastgeber gegen Kanada.


Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos