h Eishockey

Jacub Sindel spielt nicht mehr für Kaltern Auch Daniel Brejcak trennt sich von den Hechten

Kaltern trennt sich von Jacub Sindel und Daniel Brejcak

Vor drei Wochen hat sich der SV Kaltern vom Kanadier Steve Tarasuk und dem Schweden Pontus Moren getrennt, am heutigen Dienstag lösten die „Hechte“ auch den Vertrag mit dem tschechischen Stürmer Jacub Sindel und dem slowakischen Verteidiger Daniel Brejcak vorzeitig auf.

Nach dem durchwachsenen Saisonauftakt krempelt Kaltern seinen Kader weiter um. „Während unsere einheimischen Spieler in den ersten 14 Meisterschaftsrunden bewiesen haben, wie gut sie Eishockey spielen können, haben die Ausländer leider enttäuscht. Sie sind Vollprofis und wir erwarten uns, dass sie den Unterschied ausmachen. Leider war das heuer nicht so“, bedauert Präsident Mathias Lobis.

„Nach der Trennung von Tarasuk und Moren (sie wurden vom Finnen Tommi Roope Ranta und dem ehemaligen NHL-Spieler Douglas Janik ersetzt), erhofften wir uns von Sindel und Brejcak eine Reaktion, die aber ausgeblieben ist. Sie haben unsere Erwartungen nicht erfüllt. Jacub Sindel fehlt die körperliche Fitness, beim Lauftest konnte er nie mithalten, auf dem Eis war ermeistens außer Puste und selten hatte man das Gefühl, dass er wirklich alles gibt. Daniel Brejcak hatte hingegen eine absolut professionelle Einstellung, war auch körperlich in Höchstform, konnte aber,bis auf seine ausgezeichneten eisläuferischen Fähigkeiten, nicht wirklich überzeugen. Deshalb haben wir beschlossen, uns auchvon diesen Spielern zu trennen. Wir hoffen schon in den nächsten Tagen einen neuen Verteidiger und einen neuen Stürmer verpflichten zu können“ verspricht Lobis.

Jacub Sindel hat in 14 Spielen drei Tore und 5 Assist für Kaltern erzielt, Brejcak kam in 13 Meisterschaftsspielen auf ein Tor und drei Assist.

Autor: sportnews