h Eishockey

Sterzings Neuzugang Ben Duffy (Foto: Jason Malloy/The Guardian)

Kanadischer Stürmer kommt: Sterzing zieht den ersten Ausländer an Land

Die Kaderplanungen beim WSV Sterzing Broncos Weihenstephan schreiten ordentlich voran. Nach den Vertragsverlängerungen von Ivan Deluca und Matthias Mantinger präsentierten die Wildpferde am Freitag ihren ersten ausländischen Neuzugang.

Bei der Verpflichtung handelt es sich um den kanadischen Stürmer Ben Duffy . Der 25-jährige Center gilt als technisch versierter Spieler mit exzellentem Instinkt in der Offensive.

Duffy absolvierte seine Junior-Karriere bei den Prince Edward Island Rockets in der Québec Major Junior Hockey League (QMJHL), wo er in seiner ersten Saison 41 Punkte (18 Tore, 23 Assists) sammelte und in das Rookie-All-Star-Team gewählt wurde. Nach einer mäßigen zweiten Saison trumpfte der 1,78 m große und 81 kg schwere Angreifer erneut auf und stand in den drei nachfolgenden Spielzeiten immer unter den besten 15 Scorern der renommierten kanadischen Juniorenliga. Mit 110 Punkten (39 Tore, 71 Assists) in 68 Spielen holte er sich als 20-Jähriger in seinem letzten Jahr außerdem den Titel als Top-Scorer der Liga. Insgesamt sammelte Duffy in diesen drei Saisonen 273 Punkte (110 Tore, 163 Assists).

Im Sommer 2013 wurde der Kanadier als ungedrafteter Spieler in das Entwicklungscamp der Montréal Canadiens eingeladen und erspielte sich einen Vertrag für deren AHL-Farmteam in Hamilton. Für die Hamilton Bulldogs absolvierte Duffy 13 Spiele in der AHL (ein Assist), bevor er Ende November in die ECHL geschickt wurde. Anfang Dezember wurde er noch einmal für zwei Spiele in die AHL geholt, im Anschluss aber erneut nach Wheeling abgeschoben. Obwohl der Center in der ECHL in sechs Spielen mit vier Toren und zwei Assists eine gute Bilanz aufwies, entschied er sich, an die Universität New Brunswick zu gehen und seine Ausbildung abzuschließen. Weil er in dieser Saison aufgrund der Kaderregelungen nicht mehr in der kanadischen Universitätsliga CIS spielen durfte, heuerte er für den Rest der Meisterschaftbei den Eastlink Cee Bee Stars in der semiprofessionellen New Foundland Senior Hockey League an (zwölf Punkte in sechs Spielen).


"Möchte ein Führungsspieler und Vorbild für die Jungen sein"

Ab der Saison 2014/15 streifte sich Duffy drei Jahre lang das Trikot der St. Mary’s University in der CIS über, wo er in 70 Spielen 74 Punkte (36 Tore, 38 Assists) sammelte. Im Vergleich zu den ebenfalls in der CIS auflaufenden Ex-Sterzingern Taylor Stefishen, Johnny Lazo und Colin Behenna kommt Duffy zwar nicht auf den Punkteschnitt von Behenna, weist jedoch die beste Tore-pro-Spiel-Marke auf. Zum Abschluss des zurückliegenden Eishockeyjahres versuchte sich Duffy noch einmal in der ECHL bei Wichita Thunder, wo er nach sieben Spielen (ein Assist) nicht bestätigt wurde.

Die neue Nummer „16“ der Broncos möchte nun in Sterzing ein neues Kapitel aufschlagen: „Ich durfte einige Zeit in der AHL und ECHL spielen, aber über meine gesamte Karriere haben mir Trainer und Agenten immer gesagt, dass meine Spielweise wie geschaffen für das europäische Eishockey ist. Deshalb brenne ich jetzt darauf, meine Karriere in Übersee zu starten. Ich hoffe, in der Offensive ein Führungsspieler zu sein und dabei zu helfen, das Team in die Playoffs zu bringen. Wenn man einmal dort ist, ist alles offen. Ich freue mich darauf, vor den Sterzinger Fans zu spielen und möchte außerdem ein Vorbild für die Spieler in der Jugend sein.“

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210