h Eishockey

Gerald Kuhn bei einem seiner Einsätze für den HC Pustertal (Optic Rapid)

Kuhn wechselt in die DEL2 zu den Fischtown Pinguins

Der HC Pustertal muss sich nach einem neuen Tormann umschauen. Die Fischtown Pinguins gaben am Mittwoch offiziell bekannt, dass sie Gerald Kuhn verpflichtet haben. Das Gerücht, dass der US-amerikanische Goalie mit deutschem Pass nach Bremerhaven wechseln könnte, schwirrte schon länger durch den Raum.

Kuhn wusste in der abgelaufenen Saison in Bruneck in 46 Partien bei einem Gegentorschnitt von 1,91 Treffern und einer Fangquote von rund 94 Prozent zu überzeugen.

Der 1,80 Meter große Linksfänger spielte nach seiner Unizeit bei der Western Michigan zunächst in der East Coast Hockey League (Idaho und Greenville), ehe er zu Beginn der Saison 12/13 in die österreichische EBEL Liga wechselte. Auch hier konnte er bei seinen Einsätzen für Olimpija Laibach stets überzeugen und durfte in der Saison 13/14 sogar ein Kurzgastspiel bei den Krefeld Pinguinen geben.

In Bremerhaven ist man sich sicher, mit Kuhn einen Torhüter verpflichtet zu haben, der den Abgang von Bejamin Meisner kompensieren kann. Trainer Doucet: „Für mich ist es wichtig, mit zwei starken Torhütern in die mit Sicherheit nicht leichte Saison starten zu können.“ Erfreut zeigte sich auch Gerald Kuhn, der in Bremerhaven mit der Rückennummer 35 spielend eine Chance sieht, seinen Traum von der DEL langfristig vielleicht doch noch in die Tat umsetzen zu können.

Kuhn, mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet, wird Ende Juli in der Seestadt anreisen und auf der offizellen Webseite des Klubs wie folgt zitiert: „Bremerhaven ist eine sehr gute Adresse. Persönlich hoffe ich, dass ich die in mich gesetzten Erwartungen erfüllen kann. Wir freuen uns auf Bremerhaven.“

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210