h Eishockey

Roland Hofer wechselt nach zwei Jahren in Bozen zu Meister Ritten Thomas Spinell (Foto: Max Pattis)

Meister Ritten holt Roland Hofer und bestätigt Thomas Spinell

Mit der Verpflichtung von Verteidiger Roland Hofer und der Bestätigung des Stürmers Thomas Spinell hat Meister Ritten seine Kader-Planung für die bevorstehende Alps Hockey League fast abgeschlossen. Jetzt muss nur noch eine Ausländerposition belegt werden.

Die Rittner setzen heuer auf Kontinuität und haben gleichzeitig mehrere junge, einheimische Nachwuchskräfte in die erste Mannschaft eingebaut. Nach Torhüter Patrick Killeen ist Verteidiger Roland Hofer erst der zweite Neuzugang des Meisters. Der 25-Jährige aus Sterzing kommt nach zwei Saisonen in der EBEL beim HC Bozen (87 Einsätze, 8 Assist) nach Klobenstein. Zuvor spielte Hofer sechs Jahren in Finnland, wo er 2007 in der U20-Mannschaft von HIFK Helsiniki debütierte. Danach verteidigte er für Sport Vaasa, Heki und Peelistat in der Mestis-Meisterschaft (2. Liga). In insgesamt 160 Liga-Spielen kam er auf 26 Scorerpunkte (5 Tore und 21 Assist). Durch seine konstanten Leistungen schaffte es Hofer auch in die Italienische Nationalmannschaft. Seit 2011 spielt er für die „Squadra Azzurra“. Jetzt wechselt der 1,82 m große und 90 kg schwere Verteidiger zu Meister Ritten.


Thomas Spinell geht in seine 13. Saison

Dort wird Thomas Spinell hingegen bereits seine 13. Saison, die achte in der ersten Mannschaft, bestreiten. Der 25-jährige Stürmer feierte 2009 sein Serie A-Debüt. Mit Ritten kam Spinell bisher auf 308 Einsätzen in der höchsten italienischen Liga und brachte es dabei auf 115 Punkte (41 Tore und 74 Assist). Spinell ist in Klobenstein ein Erfolgsgarant, denn er hat mit den „Buam“ schon sieben Titel geholt: Zweimal die Meisterschaft (2014 und 2016), dreimal den Italienpokal (2010, 2014 und 2015) und zweimal den Supercup (2009 und 2010).


Der vorläufige Kader der Rittner Bam für die Alps Hockey League 2016-17

Tor:
Patrick Killeen (1990)
Hannes Treibenreif (1997)

Abwehr:
Christian Borgatello (1982)
Roland Hofer (1990)
Fabian Ebner (1992)
Andreas Alber (1994)
Ivan Tauferer (1995)
Max Ploner (1995)

Sturm:
Dan Tudin (1978)
Alexander Eisath (1986)
Matthias Fauster (1987)
Simon Kostner (1990)
Thomas Spinell (1990)
Alex Frei (1993)
Julian Kostner (1993)
Johannes Fauster (1995)
Markus Spinell (1997)
Hanno Tauferer (1997)
Kevin Fink (1998)

Coach:
Riku-Petteri Lehtonen

Autor: sportnews