h Eishockey

Lorenz Daccordo wird künftig in der Serie B für Kaltern auflaufen Der Eishockey-Crack gibt auch als Fußballer eine gute Figur ab

Ob Eishockey oder Fußball: Daccordo hat das Toreschießen im Blut

Während seine ehemaligen Mitspieler in der Arena Ritten zum Testspiel gegen Villach aufs Eis liefen, schnürte sich auch Lorenz Daccordo die Schuhe. Es waren jedoch nicht die Schlittschuhe, sondern Lederlatschen mit Stollen. Er half nämlich bei seinen alten Fußballkammeraden aus - und dies auf äußerst erfolgreiche Art und Weise.

Nicht weniger als 117 Treffer stehen Lorenz Daccordo in 541 Spielen in der höchsten italienischen Eishockeyliga zu Buche. Ende der vergangenen Saison zog der Angreifer der Rittner Buam einen Schlussstrich. Er wolle sich anderweitig orientieren, so die damalige Begründung. Sein „Killerinstinkt“ blieb den Vereinskollegen von der Fußball-Sektion jedoch nicht verborgen. „Wir wussten dass ‚Lollo‘ leidenschaftlich gerne Fußball spielt. Deshalb konnten wir ihn rasch überzeugen, unsere Elf in der 2. Amateurliga zu verstärken“, verrät Hanspeter Wieser, der Verantwortliche für das Männer-Fußballteam bei Ritten Sport.

Der Plan ging voll auf: Nach seinem Teilzeiteinsatz am ersten Spieltag gegen Montan, durfte Daccordo am Sonntag in Klausen erstmals von Beginn an ran. Dabei sorgte er prompt für Furore. Mit mit zwei Treffern hielt er sein Team lange Zeit auf Kurs, ehe Aufstiegsaspirant Klausen in der Schlussviertelstunde doch noch auf 3:2 stellte.


Jetzt hat die Serie B Vorrang

Für Daccordo waren dies allerdings vorübergehend die letzten Treffer auf sattem Grün. Denn so ganz auf Eishockey verzichten will der 31-jährige Rittner dann doch nicht. Nur einen Tag nach seinem glanzvollen Auftritt in der Amateurliga wurde sein Engagement bei Serie-B-Klub SV Kaltern bekannt. „Das Eishockey hat Vorrang, das ist so abgemacht“, erklärt Wieser, wohl wissend, dass Daccordo unmittelbar nach dem Saisonende in der Serie B wieder aufs Fußballfeld wechseln wird „und dann rechnen wir wieder mit seinen Toren.“

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210