h Eishockey

Für Markus Gander & Co. gab es am Sonntag nichts zu jubeln (Pattis)

Premiere für die Foxes: Erste Niederlage im Tiroler Derby

Nach fünf Siegen en suite im Tiroler Derby gegen den HC Innsbruck ist die Serie am Sonntagabend für die Foxes gerissen: Gegen die Haie bezog der EBEL-Champion eine 1:3-Niederlage. Damit wartet die Simioni-Truppe nun schon seit drei Partien auf einen Sieg und rutsch in der Tabelle auf den neunten Platz ab.

Im ersten Drittel konnte Bozen in der TIWAK Arena vier Überzahlsituationen nicht ausnutzen. 1.56 Minuten spielen die Foxes sogar mit zwei Mann mehr, doch das Penalty Killing der Gastgeber klappte einwandfrei. In der 17. Minute jubelten die Gäste zwar nach einem Treffer Kellers, doch das Schiedsrichtergespann gab das Tor nach Zuhilfenahme des Videobeweises nicht, weil der Bozner Angreifer den Puck mit dem Schlittschuh über die Linie gedrückt hatte. Ansonsten waren klare Torchancen auf beiden Seiten Mangelware.

Im Mitteldrittel lief die dritte Minute, als McMonagle wegen Haltens in die Kühlbox musste. Die Haie nutzten die Überzahlsituation sofort aus, denn Ulmer lenkte einen Van-Ballegooie-Schuss unhaltbar für Hübl ab (24.). Danach durften auch die Foxes mit einem Mann mehr agieren (Valdix saß auf der Strafbank), doch wieder war es nix mit einem Bozner Tor.

Mit Fortdauer des zweiten Spielabschnitts wurden die Gäste aber stärker. Zisser und Gander scheiterten in der 29. Minute an Munro. Doch mitten in der Drangphase der Südtiroler fiel der zweite Treffer für Innsbuck. McMonagle musste neuerlich in die Kühlbox, als Olsson einen Rebound im Kasten Hübls zum 2:0 für die Hausherren versenkte (33.). In der Schlussphase hätte Ulmer beinahe das 3:0 erzielt, ehe auf der Gegenseite Munro bei einer guten Möglichkeit für Nesbitt zur Stelle war und die Beinschoner rechtzeitig zumachte.


Bozen kommt noch einmal heran


Das Schlussdrittel begann gleich mit zwei Paukenschlägen. Zunächst vergab Valdix die Vorentscheidung, ehe De Simone auf der Gegenseite nur Millimeter am langen Eck vorbeizielte. In der 44. Minute keimte bei den Foxes noch einmal Hoffnung auf, als Keller nach starker Zanette-Vorarbeit auf 1:2 verkürzte.

Mitte des Schlussdrittels musste Hübl zwei Mal entscheidend auf Siddall und Höller eingreifen, ehe zunächst Nesbitt an Munro scheiterte (51.). Danach jubelte Zisser, doch Bozens Angreifer freute sich zu früh: Die Scheibe blieb unter dem Innsbrucker Goalie liegen. Die Talferstädter witterten fünf Minuten vor Schluss die Chance, als Huber wegen Spielverzögerung in die Kühlbox musste. Aber wieder verstrich die Überzahlsituation ohne Torerfolg.

In den letzten beiden Minuten nahm Simioni Goalie Hübl für einen sechsten Spieler vom Eis. Das Risiko wurde aber nicht belohnt, im Gegenteil: Ulmer traf 42 Sekunden vor Schluss ins leere Tor und führte die Entscheidung herbei. Dank des Sieges überholten die Innsbrucker den HCB in der Tabelle - die Foxes rutschen auf Rang neun ab.


HC Innsbruck -HCB Südtirol 3:1 (0:0, 2:0, 1:1)


HC Innsbruck:
Munro (Machreich); Björk-Pittl, van Ballegooie-Pedevilla, Ross-Saringer,Frischmann; Kaspitz-Beech-Ulmer, Huber-Valdix-Siddall, Höller-Olsson-Mössmer, Hörtnagl-Steinacher-Schramm.

HCB Südtirol:
Hübl (Cortese); Egger-Rodney, Galvins-Oberdörfer, Lee-McMonagle, Crowley; Pance-Cullen-Nesbitt,De Simone-Schofield-Zanette, Keller-Bernard-Insam; Gander-Zisser-Frank.

Tore: 1:0 Ulmer (23.07), 2:0 Ulmer (32.58), 2:1 Keller (43.50), 3:1 Ulmer (59.18)



EBEL: Alle Spiele vom Sonntag, 23. November 2014


Red Bull Salzburg - Olimpjia Laibach 6:0 (1:0, 3:0, 2:0)
1:0 Beach (19.38), 2:0 Trattnig (20.41), 3:0 Raffl (30.36), 4:0 Hughes (38.36), 5:0 Hughes (44.44), 6:0 Walter (52.04)

Black Wings Linz – Vienna Capitals 3:2 n.P. (1:1, 0:0, 1:1, 0:0, 1:0)
1:0 Kozek (7.52), 1:1 Ferland (16.33), 1:2 MacArthur (44.09), 2:2 Piche (55.06), 3:2 Ulmer (entscheidender Penalty)

Orli Znojmo – Graz 99ers 4:2 (0:1, 0:1, 4:0)
0:1 Marto (10.21), 0:2 Verlic (23.21), 1:2 Pucher (53.10), 2:2 Tomas (55.59), 3:2 Lattner (57.02), 4:2 Rehus (59.08)

Dornbirner EC – SAPA Fehervar 3:4 n.V. (1:1, 1:0, 1:2, 0:1)
0:1 Benk (3.05), 1:1 Arniel (16.22), 2:1 Arniel (30.12), 2:2 Boivin (48.18), 2:3 Sarauer (49.31), 3:3 Blatny (55.42), 3:4 Bartalis (60.31)

Klagenfurter AC – Villacher SV 1:2 n.V. (1:0, 0:0, 0:1, 0:1)
1:0 Siklenka (7.00), 1:1 Krog (52.22), 1:2 Santorelli (60.35)



Die Tabelle:


1. Vienna Capitals 32 Punkte/21 Spiele
2. Red Bull Salzburg 31/20
3. Graz 99ers 28/20
4. Orli Znojmo 26/20
5. Black Wings Linz 24/19
6. SAPA Fehervar 23/20
7. Villacher SV 19/21
8. HC Innsbrucker Haie 18/20
9. HCB Südtirol 17/20
10. Dornbirner EC 16/21
11. Klagenfurter AC 15/19
12. Olimpjia Laibach 11/19

Autor: sportnews