h Eishockey

Thomas Tragust blieb gegen Slowenien ohne Gegentreffer Giulio Scandella erzielte das einzige Tor des Abends

Revanche geglückt: Italien bezwingt Slowenien 1:0

Die italienische Eishockeynationalmannschaft bezwang am Samstag in Maribor im zweite WM-Testspiel Olympiateilnehmer Slowenien mit 1:0-Toren und revanchierte sich somit für die 3:4-Niederlage nach Penalty-Schießen vom Vortag. Den Siegestreffer der „Azzurri“ erzielte Giulio Scandella bereits in der 6. Minute. Italien wird vom 14. bis 20. April in Budapest an der WM der I. Divison teilnehmen.

Heute hütete Thomas Tragust das Tor der Italiener. In der 5. Minute musste Alexander Egger auf die Strafbank, gleich danach verlor Slowenien die Scheibe in der neutralen Zone und wurde dafür von Giulio Scandella prompt bestraft. Der Pustertal-Rückkehrer ließ sich nicht zweimal bitten und netzte zum 1:0 ein. In der 8. Minute vergab Max Selan eine Riesenchance zum Ausgleich. Im Mitteldrittel hätte Diego Kostner auf 2:0 erhöhen können, der Lugano-Legionär scheiterte aber am Torhüter der Slowenen. Anschließend vergaben auch Dominic Perna und Christian Borgatello zwei gute Möglichkeiten. Im Schlussdrittel warf Slowenien alles nach vorne, die beste Chance hatte aber erneut Italien, mit Markus Gander in der 49. Minute, aber auch der Stürmer des HC Bozen konnte den slowenischen Schlussmann nicht bezwingen. In den Schlussminuten musste Fabian Hackhofer auf die Strafbank, Slowenien nahm den Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis, konnte aber auch in doppelter Überzahl Tragust nicht mehr bezwingen. So blieb es beim knappen 1:0-Erfolg der Azzurri.

Italien bestreitet vor der WM noch zwei weitere Testspiele am Dienstag, 9 und Mittwoch, 10. April gegen Österreich. Beide Spiele finden in Neumarkt statt, wo sich die “Azzurri” auf die WM vorbereiten.


Slowenien-Italien 0:1 (0:1, 0:0, 0:0)
0:1 Giulio Scandella (6.)

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..