h Eishockey

Dan Tudin kreuzte immer wieder gefährlich vor Philipp Kostas Gehäuse auf (Foto: Pattis)

Serie A: Der Pustertal-Express von Ritten Sport gestoppt

Am elften Spieltag der Serie A wurde der Erfolgslauf der Pusterer von Ritten Sport unterbrochen. Alleghe setzte sich in Cortina durch, Asiago bog das Match gegen Fassa noch um und Valpellice musste gegen Pontebba überraschend lange zittern. Bozen und Mailand treffen am Dienstag, 23. Oktober aufeinander.

Ritten Sport Renault Trucks – Wölfe Fiat Professional Pustertal 4:0 (0:0, 2:0, 2:0)

Ritten Sport Renault Trucks:
Justin Pogge (Josef Niederstätter); Kevin Mitchell, TJ Kemp, Ingemar Gruber, Fabian Hackhofer, Ruben Rampazzo, Klaus Ploner; Dan Tudin, Ryan Ramsay, Greg Jacina, Alex Frei, Domenico Perna, Emanuel Scelfo, Mathias Fauster, Rence Coassin, Lorenz Daccordo, Matteo Rasom, Alexander Eisath, Thomas Spinell
Coach: Rob Wilson

Wölfe Fiat Professional Pustertal: Philipp Kosta (Alexander Niederbrunner), Keith Seabrook, Christian Mair, Armin Hofer, Christian Willeit, Armin Helfer, Daniel Glira, Danny Elliscasis; Ben Guitè, Max Oberrauch, Pat Kavanagh, Pat Iannone, Patrick Bona, Joe Cullen, Joe Jensen, Lukas Tauber, Lukas Crepaz, Viktor Schweitzer, Benno Obermair, Obermair Alex
Coach: Paul Adey

Tore: 1:0 Lorenz Daccordo (25.59), 2:0 Domenico Perna (30.56), 3:0 Emanuel Scelfo (42.06), 4:0 Daniel Tudin (46.24)

Das 89. Derby zwischen Ritten Sport und den Pusterer Wölfen endete am Samstagabend mit einem klaren 4:0-Sieg der Rittner. Er wird insofern einen Eintrag in die Geschichtsbücher finden, da er eine zehn Spiele währende Siegesserie des HCP beendete. Der Sieg der Rittner war aber auch dadurch begünstigt, dass Pustertals Stammgoalie Jean Sebastien Aubin aufgrund einer Grippe außer Gefecht gesetzt war. Seinen Platz zwischen den Pfosten nahm Philipp Kosta ein. Bei den Hausherren kehrte am Samstag Matteo Rasom ins Team zurück, während sie weiter den Verteidiger Markus Hafner vorgeben mussten. Im ersten Drittel ging es sehr ruppig zu, wie insgesamt 26 verhängte Strafminuten untermauern. Ansonsten gab es keine nennenswerten Möglichkeiten zu verzeichnen. Spielerisch auf einem deutlich höheren Niveau stand der zweite Spielabschnitt. In der 26. Minute gingen die Rittner durch einen sehr auffälligen Lorenz Daccordo in Führung. Es war der sechste Treffer Daccordos in der laufenden Meisterschaft. Die Pusterer hatten mit Ben Guitè die Antwort parat, doch der Puck knallte an die Querlatte. Besser machten es auf der Gegenseite erneut die Hausherren, die mit Domenico Perna nach 30.56 Minuten auf 2:0 erhöhten. Als Emanuel Scelfo Anfang des dritten Drittels in Überzahl den dritten Treffer für die „Buam“ erzielte, war eine Vorentscheidung gefallen. Das 4:0 durch Dan Tudin in der 47. Minute bedeutete für die Wölfe den endgültigen Genickbruch. In der Schlussphase ging es auf dem Eis wieder härter zu. Bei Alex Frei, Ruben Rampazzo und Keith Seabrook kochten die Gemüter ein wenig über. Am Ergebnis endete sich im 89. Derby aber nichts mehr. Überlegener Tabellenführer bleiben trotz der Niederlage weiterhin die Wölfe mit 30 Punkten aus elf Partien.


Migross Supermercati Asiago – Val di Fassa Ferrarini 2:1 (0:1, 0:0, 2:0)

Migross Supermercati Asiago:
Josh Tordjman (Alessandro Tura), Enrico Miglioranzi, Michele Strazzabosco, Stefano Marchetti; Nicola Tessari, Dave Borrelli, Mirko Presti, Luca Rigoni, Matteo Tessari, Michele Stevan, Layne Ulmer, Sean Bentivoglio, Federico Benetti, Chris Di Domenico, Paul Zanette
Coach: John Parco

Val di Fassa Ferrarini: Frank Doyle (Gianluca Vallini), Greg Kuznik, David Turon, Jan Novak, Thomas Dantone, Christian Castlunger; Martin Castlunger, Stefano Margoni, Cesare Sottsass, Enrico Chelodi, Michele Marchetti, Luca Planchensteiner, Petr Kalus, Nicola Deluca, Jakub Sindel, Mattia Bernard, Massimo Valeruz
Coach: Miro Frycer

Tore: 0:1 Stefano Margoni (17.50), 1:1 David Borrelli (40.54), 2:1 Chris Di Domenico (53.14)

Bei Asiago fehlten auch dieses Mal Dan Sullivan und Davide Nicoletti. Fassa konnte indessen vollzählig auflaufen, allerdings fehlten die jungen Matteo Iori und Damiano Casagranda im Aufgebot. Die Ladiner starteten gut in die Partie, doch Tordjman war beim Schuss von Martin Castlunger auf dem Posten. Danach verflachte das Match aber, denn beide Teams ließen so gut wie nichts zu. Deswegen gingen die Gäste auch überraschend in Führung, als Stefano Margoni aus heiterem Himmel das 1:0 schoss (17.50.). Mit diesem Ergebnis endete auch das erste Drittel. Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren stärker. Doch Torhüter Doyle wuchs ein ums andere Mal über sich hinaus uns so blieb es auch nach der zweiten Sirene beim knappen Vorsprung für die Gäste. Im dritten Drittel waren noch keine 60 Sekunden gespielt, als David Borrelli in Überzahl für Asiago ausglich. Für die Hausherren sollte es aber noch besser kommen, denn knappe sieben Minuten vor Schluss gelang Chris Di Domenico sogar das 2:1 aus Sicht Asiagos. Erneut spielten die Gastgeber mit einem Mann mehr auf dem Eis. Fassa versuchte zu reagieren, doch spätestens bei Tordjman war für die Angreifer der Ladiner Endstation. Es blieb beim knappen Heimerfolg für Asiago, der sehr wichtig für die Moral ist.


Valpellice Bodino Engineering – Aquile Fvg Pontebba 4:3 n.P. (2:0, 0:1, 1:2, 0:0, 1:0)

Valpellice Bodino Engineering:
Jordan Parise (Andrea Rivoira), Florian Runer, Andrea Schina, Trevor Johnson, Nick Anderson, Paul Baier, Martino Durand Varese; Marco Pozzi, Brodie Dupont, Stefano Coco, Nate DiCasmirro, Pietro Canale, Ralph Intranuovo, Alex Silva, Rob Sirianni, Brian Ihnacak, Paolo Nicolao
Coach: Mike Flanagan

Aquile FVG Pontebba: Anthony Grieco (Simon Fabris); David Urquart, Peter De Gravisi, Miroslav Guren, Jan Platil, Erik Weissman, Rok Pajic, Petr Sachl, Ettore Tartaglione, Patrick Rizzo, Petr Sachl, Andrea Rezzadore, Daniele Odoni, Ruben Zozzoli, Federico Demetz;
Coach: Murajlca Pajic

Tore: 1:0 Rob Sirianni (0.45), 2:0 Nick Anderson (17.07), 2:1 Petr Sachl (23.23), 3:1 Brian Ihnacak (44.48), 3:2 Rok Pajic (51.34), 3:3 Rok Pajic (58.44); entscheidender Penalty: Trevor Johnson (Valpellice)

Bei Kapitän Trevor Johnson kann sich Valpellice bedanken, dass das Heimspiel gegen Pontebba nicht in einer riesigen Überraschung geendet ist. Er verwandelte im Shootout den entscheidenden Penalty, der den Hausherren zwei Punkte bescherte. Bei Valpellice fehlte der Verteidiger Slavomir Tomko, der körperlich angeschlagen ist. Außerdem konnte Anthony Aquino wegen einer Sperre nicht auflaufen, während das Debüt des italo-amerikanischen Verteidigers Paul Baier derweil auf Eis gelegt wurde. Bei Pontebba konnte hingegen Felice Giugliano nicht spielen, während der tschechische Angreifer Petr Sachl zum ersten Mal für seinen neuen Arbeitgeber auflief. Noch bevor das Match so richtig an Fahrt aufnahm, gingen die Hausherren in Führung. Sirianni nutzte einen Schnitzer der Gäste-Abwehr nach nur 45 Sekunden eiskalt aus. Es war sein zehnter Treffer in der laufenden Meisterschaft. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten, doch Weissmans Schuss ging an den Pfosten. Nach dieser Schrecksekunde ordneten sich die Hausherren wieder und Nick Anderson war es, der in der 18. Minute auf 2:0 erhöhte. Im zweiten Spielabschnitt waren noch keine vier Minuten gespielt, als ausgerechnet Neuerwerb Sachl mit einem abgelenkten Schuss auf 2:1 verkürzte. Nach nur fünf Minuten im dritten Drittel stellte Brian Ihnacak den Zwei-Tore-Vorsprung Valpellices wieder her. Aber Pontebba steckte aber nicht auf und kam Mitte des letzten Spielabschnitts wieder durch Rok Pajic heran. Die Gäste spielten mit einem Mann mehr, die Vorlage kam vom Schläger des auffälligen Sachl. 76 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit gelang Pajic in Überzahl dann sogar der Ausgleich, der zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient war. Es ging in die Verlängerung, die aber ebenfalls torlos endete. Dank des Sieges bleibt Valpellice auf Platz zwei in der Tabelle.


Hafro Cortina – Alleghe Tegola Canadese 2:3 (1:1, 1:2, 0:0)

Hafro Cortina:
Renè Baur (Luca Burzacca); Darrell Hay, Paul Albers, Luca Zandonella, Michele Zanatta, Gabriele Moretti, Luca Zanatta; Derek Edwardson, Stanislav Gron, Matt Siddall, Giorgio De Bettin, Luca Felicetti, Ryan Dingle, Francesco Adami, Christian Menardi, Andrea Moser, Andrea Baldo;
Coach: Clayton Beddoes

Alleghe Tegola Canadese: Adam Dennis (Davide Fontanive), Francesco De Biasio, Matt Waddell, Carlo Lorenzi, Nicholas Kuiper, Luka Tosic, Diego Soppera, Kewin Adami, Milos Ganz, Soel Costantin; Jeff Lo Vecchio, Jonas Johansson, Vince Rocco, Manuel De Toni, Manuel Da Tos, Jari Monferone, Davide Testori, Patrick Tormen, Daniele Veggiato
Coach: Tom Pokel

Tore: 1:0 Stanislav Gron (4.49), 1:1 Jeff LoVecchio (8.35), 1:2 Jeff LoVecchio (24.01), 1:3 Jonas Johansson (34.46), 2:3 Ryan Dingle (39.52)

Die Ampezzaner gaben erneut Goalie JP Levasseur vor, während Angreifer Ryan Dingle ins Team zurückkehrte. Bei Alleghe fehlten Alberto Fontanive, Gino Guyer, Nicola Fontanive und Sean McMonagle. Für Alleghes Jonas Johansson war es indessen das erste Match gegen seinen Ex-Klub. Das Derby war noch keine fünf Minuten als, als es zum ersten Mal in einem Kasten klingelte. Stanislav Gron brachte die Hausherren in Führung. Doch die Freude wehrte gerade einmal weitere vier Minuten, als Jeff LoVecchio ausgleichen konnte. Zwar war Cortina in der Folge bemüht, das Ruder wieder an sich zu reißen. Doch nach dem Seitenwechsel schoss abermals LoVecchio Alleghe in Führung. Für die Truppe von Coach Beddoes wurde es noch düsterer, als Johansson sogar auf 3:1 erhöhte. Immerhin gelang Ryan Dingle acht Sekunden vor Ende des zweiten Spielabschnitts in Überzahl das 3:2. Damit war für das dritte Drittel wieder ordentlich Feuer im Spiel. Cortina brannte dort ein Offensivfeuerwerk ab, doch Adam Dennis machte alle Angriffsbemühungen der Ampezzaner zunichte. Auch ein Mann mehr auf dem Eis in der Schlussphase, als man den Goalie vom Feld nahm, brachte nichts ein. Auf der Gegenseite hätte Daniele Veggiato beinahe das 4:2 erzielt, doch sein Schuss ging an den Pfosten des verwaisten Tors.


Serie A, 11. Spieltag der regulären Saison – Samstag, 20. Oktober 2012

Ritten Sport Renault Trucks – Wölfe Fiat Professional Pustertal 4:0 (0:0, 2:0, 2:0)
Migross Supermercati Asiago – Val di Fassa Ferrarini 2:1 (0:1, 0:0, 2:0)
Valpellice Bodino Engineering – Aquile Fvg Pontebba 4:3 n.P. (2:0, 0:1, 1:2, 0:0, 1:0)
Hafro Cortina – Alleghe Tegola Canadese 2:3 (1:1, 1:2, 0:0)
HC Bozen – Milano Rossoblu (am Dienstag, 23. Oktober)


Die Tabelle der Serie A nach 11 Spieltagen

1. Wölfe Fiat Professional Pustertal 30 Punkte
2. Valpellice Bodino Engineering 24
3. Ritten Sport Renault Trucks 23
4. Alleghe Tegola Canadese 18
5. HC Bozen 16 *
6. Milano Rossoblu 13 *
7. Migross Supermercati Asiago 13
8. Val di Fassa Ferrarini 11
9. Hafro Cortina 9
10. Aquile FVG Pontebba 5
* ein Spiel weniger

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210