h Eishockey

David Liffiton im Zweikampf mit Rittens Domenico Perna (Fotos: Max Pattis) Philipp Kosta

Serie A: Ritten beendet die reguläre Saison auf Platz drei

Die Rittner Buam beenden den Grunddurchgang an dritter Stelle, hinter den Wölfen (die in Cortina den Kürzeren zogen) und dem HC Bozen. Alleghe nimmt – trotz der Niederlage im Derby gegen Fassa – den vierten Platz ein. Asiago rang hingegen Pontebba nieder.

Ritten Sport Renault Trucks – Milano Rossoblu 4:1 (0:0, 1:0, 3:1)

Ritten Sport Renault Trucks:
Justin Pogge (Josef Niederstätter); Kevin Mitchell, TJ Kemp, Ingemar Gruber, Fabian Hackhofer, Markus Hafner, Klaus Ploner, Andy Delmore, Ruben Rampazzo; Greg Jacina, Domenico Perna, Chris Durno, Emanuel Scelfo, Mathias Fauster, Lorenz Daccordo, Thomas Spinell, Matteo Rasom, Mirko Quinz, Julian Kostner
Coach: Rob Wilson

Milano Rossoblu: Andrew Raycroft (Paolo Della Bella); Alessandro Re, Marvin Degon, David Liffiton, Andreas Lutz, Matt De Marchi, Federico Betti, Francesco Borghi; Matt Ryan, Ryan Kinasewich, Jordan Knackstedt, Edoardo Caletti, Luca Ansoldi, Manuel Lo Presti, Tommaso Goi, Michael Mazzacane, Tommaso Migliore, Marcello Borghi
Coach: Adolf Insam

Tore: 1:0 Kevin Mitchell (34.26), 2:0 Domenico Perna (54.33), 3:0 Greg Jacina (55.48), 4:0 Chris Durno (56.28), 4:1 Ryan Kinasewich (59.43)

Ritten Sport hat am Donnerstagabend Mailand mit 4:1 in die Schranken gewiesen und beendet die reguläre Saison an dritter Stelle. Bei Ritten fiel im letzten Augenblick Dan Tudin aus, den eine Grippe außer Gefecht setzte. Außerdem mussten die Hausherren Alexander Eisath und Alex Frei vorgeben. Bei Mailand fehlte hingegen Angreifer Diego Iori. Im ersten Drittel gab es leichte Vorteile für die Hausherren, doch Raycroft war bei Schüssen von Durno und Daccordo auf dem Posten. In der Folge zogen sich die Lombarden immer weiter zurück und konzentrierten sich weitgehend auf ihre Defensivaufgaben. Nach dem Seitenwechsel ein unverändertes Bild. Perna schrammte nach wenigen Minuten an der Führung für die Gastgeber vorbei. Im Gegenzug hätte beinahe Edoardo Caletti den Puck im Gehäuse der Rittner untergebracht, doch Pogge war auf dem Posten. Gegen Ende des Mitteldrittels fiel dann die mehr als verdiente Führung für die Wilson-Truppe. Im Powerplay zog Kevin Mitchell von der blauen Linie ab und gab Raycroft das Nachsehen. Für den Verteidiger der Rittner war es das dritte Tor im dritten Spiel. Nur wenige Augenblicke später kam es für die Lombarden noch dicker: Jordan Knackstedt musste vom Eis, den Angreifer hat es am Knie erwischt. Nach dem letzten Seitenwechsel drückte Ritten auf die Vorentscheidung. Matteo Rasom scheiterte aus aussichtsreicher Position an Raycroft, ehe Fauster nach einem Konter am Mailänder Goalie hängenblieb. Innerhalb von 115 Sekunden machten die „Buam“ den Sack dann endgültig zu, denn Perna, Jacina (mit einem Meisterstück) und Durno stellten mit einem Dreierpack auf 4:0. 17 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit vermasselte Kinasewich dem Rittner Goalie Pogge ein Shutout.


Hafro Cortina – Wölfe Fiat Professional 5:1 (0:0, 1:2, 4:0)

Hafro Cortina:
J.P Levasseur (Renè Baur); Paul Albers, Darrell Hay, Luca Zandonella, David Bowman, Michele Zanatta, Luca Zanatta; Giorgio De Bettin, Luca Felicetti, Ryan Dingle, Stanislav Gron, Andrea Moser, Francesco Adami, Andrea Baldo, Damiano Bravin
Coach: Clayton Beddoes

Wölfe Fiat Professional: Philipp Kosta (Hannes Hopfgartner), Tuuka Mäkelä, Christian Willeit, Christian Mair, Armin Hofer, Armin Helfer, Daniel Glira, Andreas Radin, Ivan Althuber; Max Oberrauch, Pat Iannone, Joe Jensen, Joe Cullen, Pat Kavanagh, Lukas Tauber, Lukas Crepaz, Aaron Tomasini, Felix Haidacher, Viktor Schweitzer, Alex Obermair
Coach: Paul Adey

Tore: 1:0 Luca Felicetti (26.39), 1:1 Lukas Crepaz (31.32), 1:2 Joe Jensen (37.32), 2:2 Giorgio De Bettin (42.34), 3:2 Giorgio De Bettin (46.59), 4:2 Francesco Adami (50.42), 5:2 Ryan Dingle (59.03)

Cortina setzte sich nach starkem Schlussdrittel 5:2 gegen die Wölfe durch, die ihre Kräfte für das Final Four des Italienpokals am Wochenende schonten. Beide Teams gingen arg ersatzgeschwächt in das Match. Bei Cortina gab zwar David Bowman sein Debüt, doch dafür fehlten Derek Edwardson, Christian Menardi und Matt Siddall, für den die Saison zu Ende ist. Bei den Pusterern fehlten indessen Tormann Jean Sebastien Aubin, sowie die Spieler Patrick Bona, Ben Guitè und Benno Obermair. Die Anfangsphase plätscherte ohne große Höhepunkte dahin. Die Ampezzaner waren zwar bemüht, doch Zählbares kam nicht heraus. Das Mitteldrittel begann mit einer Chance für Joe Jensen, doch Levasseur war auf dem Posten. Cortina machte es auf der Gegenseite besser. Luca Felicetti schloss eine Vorlage von Stanislav Gron perfekt ab. Die Reaktion der Gelb-Schwarzen ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach etwas mehr als einer halben Stunde glich Lukas Crepaz aus. Nun war der Tabellenführer hellwach und kurz vor der zweiten Sirene erhöhte Joe Jensen mit einem wuchtigen Schuss auf 2:1 für die Pusterer. Im Schlussdrittel warf Cortina alles nach vorne. Gron spielte in der 43. Minute Giorgio De Bettin frei, der Kosta bezwang und ausglich. De Bettin war auch am dritten Treffer der Ampezzaner beteiligt, der den Puck nur über die Linie zu drücken brauchte. Und weil aller guten Dinge drei sind sorgte Francesco Adami wie bei den beiden anderen Treffern in Überzahl für das 4:2. Den Schlusspunkt setzte in der letzten Minute Ryan Dingle, der ins verwaiste Tor der Wölfe traf. Für Cortina ein schöner Erfolg für die Moral.


Val di Fassa Ferrarini – Alleghe Tegola Canadese 6:3 (3:0, 0:2, 3:1)

SHC Val di Fassa Ferrarini:
Frank Doyle (Gianluca Vallini), David Turon, Greg Kuznik, Damiano Casagranda, Christian Castlunger, Mario Cartelli, Thomas Dantone; Ryan O'Marra, Jakub Sindel, Luca Planchensteiner, Enrico Chelodi, Gabriele Vieder, Stefano Margoni, Mattia Bernard, Martin Castlunger, Massimo Valeruz, Michele Marchetti, Nicola Deluca
Coach: Miro Frycer

Alleghe Tegola Canadese: Davide Fontanive (Adam Dennis), Francesco De Biasio, Matt Waddell, Carlo Lorenzi, Nicholas Kuiper, Sean McMonagle, Kevin Adami; Jeff Lo Vecchio, Jonas Johansson, Vince Rocco, Daniele Veggiato, Manuel De Toni, Gino Guyer, Manuel Da Tos, Jari Monferone, Alberto Fontanive, Milos Ganz, Patrick Tormen, Davide Testori
Coach: Tom Pokel

Tore: 1:0 Ryan O`Marra (0.10), 2:0 Michele Marchetti (8.00), 3:0 Jakub Sindel (13.22), 3:1 Vince Rocco (23.41), 3:2 Sean McMonagle (39.42), 4:2 Jakub Sindel (44.08), 5:2 Ryan O`Marra (47.19), 5:3 Manuel De Toni(51.38), 6:3 Michele Marchetti (59.51)

Fassa feierte im Duell mit dem Erzrivalen Alleghe einen 6:3-Heimerfolg. Beim vierten „Fedaia Derby“ der Saison waren beide Teams vollzählig. Die Gäste stellten im Tor Davide Fontanive auf und gewährten Adam Dennis im Hinblick auf den Italienpokal eine Verschnaufpause. Der junge Tormann wurde auch gleich eiskalt erwischt, denn nach nur zehn Sekunden netzte Ryan O’Marra ein. Fassa beflügelte der frühe Treffer und nach exakt acht Minuten war Michele Marchetti mit dem 2:0 zur Stelle. Auch nach dem zweiten Treffer spielten nur die Hausherren, die in der 14. Spielminute mit Jakub Sindel sogar auf 3:0 stellten. Von Alleghe war in diesem ersten Drittel wenig bis gar nichts zu sehen. Im zweiten Spielabschnitt nutzte Vince Rocco eine Überzahlsituation, um zunächst auf 1:3 zu verkürzen. Nun wurde das Match lebendiger und 18 Sekunden vor Ende des Mitteldrittels verkürzte Sean McMonagle sogar auf 2:3. Jetzt war das Derby wieder völlig offen. Allerdings nur bis zur 45. Minute. Denn Sindel sorgte mit dem 4:2 für die Vorentscheidung, O’Marra machte drei Minuten später den Sack mit dem 5:2 zu. Zwar gelang Alleghes Kapitän Manuel De Toni noch das 5:3, doch den Schlusspunkt setzte Michele Marchetti neun Sekunden vor der Sirene mit dem 6:3 ins leere Tor.


Migross Supermercati Asiago – Aquile FVG Pontebba 5:1 (1:0, 1:0, 3:1)

Migross Supermercati Asiago:
Tyler Plante (Alessandro Tura), Daniel Sullivan, Enrico Miglioranzi, Michele Stevan, Lorenzo Casetti, Stefano Marchetti, Michele Strazzabosco; Nicola Tessari, Dave Borrelli, Mirko Presti, Luca Rigoni, Matteo Tessari, Layne Ulmer, Sean Bentivoglio, Federico Benetti, Paul Zanette, Chris DiDomenico
Coach: John Parco

Aquile FVG Pontebba: Anthony Grieco (Simon Fabris); David Urquart, Andrea Gorza, Andrea Ricca, Nicolò Lo Russo; Ettore Tartaglione, Patrick Rizzo, Nicola Di Marco, Denis Soravia, Federico Demetz, Erik Weissman, Gerome Giudice, Andrea Rezzadore, Ruben Zozzoli
Coach: Murajlca Pajic

Tore: 1:0 Layne Ulmer (14.30), 2:0 Paul Zanette (36.48), 3:0 Sean Bentivoglio (40.59),4:0 Dave Borrelli (50.42), 5:0 Sean Bentivoglio (57.48), 5:1 David Urquart (58.59)

Asiago konnte gegen Pontebba vollzählig auflaufen. Auf dem Spielbericht schien sogar Michele Strazzabosco auf, der am Donnerstagabend jedoch noch nicht eingesetzt wurde. Pontebba musste Miroslav Guren, Petr Sachl, Rok Pajic und Daniele Odoni vorgeben. Die Hausherren bestimmten den Rhythmus, ohne im Odegar Stadion zu glänzen. Pontebba hielt dem Druck eine knappe Viertelstunde stand, dann sorgte Layne Ulmer in Überzahl für die Führung Asiagos. Im zweiten Drittel ging das Spiel auf ein Tor weiter, der Klub aus dem Friaul verkaufte seine Haut jedoch so teuer als möglich. Erst in der 37. Minute fiel das zweite Tor für den Vicentiner Klub, als Paul Zanette abermals mit einem Mann mehr auf dem Eis, einen Schuss von Enrico Miglioranzi erfolgreich ins Tor der Gäste ablenkte. Im Schlussdrittel sorgte Sean Bentivoglio nach 59 Sekunden mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Danach brachen Dave Borelli und abermals Bentivolgio den Gäste endgültig das Genick. Für Pontebba schaute 61 Sekunden vor Ende der Partie zumindest der Ehrentreffer durch Urquart heraus.


Serie A, 36. Spieltag der regulären Saison – Donnerstag, 10. Jänner 2013

Ritten Sport Renault Trucks – Milano Rossoblu 4:1 (0:0, 1:0, 3:1)
Hafro Cortina – Wölfe Fiat Professional 5:1 (0:0, 1:2, 4:0)
Val di Fassa Ferrarini – Alleghe Tegola Canadese 6:3 (3:0, 0:2, 3:1)
Migross Supermercati Asiago – Aquile FVG Pontebba 5:1 (1:0, 1:0, 3:1)
HC Valpellice Bodino Engineering – HC Bozen 1:2 n.V. (am Dienstag ausgetragen)


Die Tabelle der Serie A nach dem 36. Spieltag

1. Wölfe Fiat Professional Pustertal 78 Punkte
2. HC Bozen 76
3. Ritten Sport Renault Trucks 71
4. Alleghe Tegola Canadese 67
5. Valpellice Bodino Engineering 62
6. Migross Supermercati Asiago 57
7. Milano Rossoblu 46
8. Hafro Cortina 43
9. Val di Fassa Ferrarini 27
10. Aquile FVG Pontebba 13

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210